News RSS-Feed

24.02.2021 Start für das Einkaufs- und Entertainmentprojekt in Bad Homburg

Fotocredits: SKAI / Procom
Der geplante Einkaufs- und Entertainmentkomplex „Am Wasserturm“ ist bereits fast voll vermietet, nun wird gebaut: Gemeinsam mit Bad Homburgs Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes trat Bastian Hämmerle, Projektleiter und Prokurist des Hamburger Projektentwicklers und Investors Procom Invest GmbH & Co. KG, heute zum Spatenstich auf dem Grundstück am Bahnhof an. Größter Mieter in dem Neubau mit einer Bruttogeschossfläche von rund 25.500 Quadratmeter wird Kinopolis. Mietverträge haben zudem die Nahversorger Alnatura und Lidl unterzeichnet, FITSEVENELEVEN wird einen hochwertigen Fitnessclub eröffnen. Den Betrieb des Parkhauses mit 435 Plätzen übernimmt die städtische Kur- und Kongreß-GmbH.

Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes: „Wir freuen uns natürlich sehr, dass es jetzt mit dem Projekt ,Am Wasserturm‘ losgeht. Das Gesamtpaket aus Kino, Parkhaus, Fitness und Nahversorgern bedeutet eine große Aufwertung nicht nur für den Bereich rund um den Bahnhof, sondern für die gesamte Stadt. Für mich ganz persönlich geht mit dem Projekt ein Kindheitstraum in Erfüllung – endlich gibt es in unserer Stadt ein ordentliches Multiplex-Kino. Aber auch die entstehenden Parkplätze sind an dieser Stelle ungemein wichtig. Ich möchte mich bei der Procom für die sehr gute Zusammenarbeit danken.“

Bastian Hämmerle, Projektleiter und Prokurist Procom Invest: „Mit Baustart haben wir schon fast eine Vollvermietung erreicht. Das ist inmitten der Pandemie keinesfalls selbstverständlich und ein ganz starkes Signal für den Standort Bad Homburg. Wir freuen uns, dass unser Konzept so gut angenommen wird. Die exzellente Zusammenarbeit mit der Stadt und die Vorfreude unserer künftigen Mieter auf den Neubau verleihen dem gesamten Projektteam Rückenwind für eine termingerechte Fertigstellung.“

Schon in knapp zwei Jahren soll der künftige Besuchermagnet auf drei Geschossen an der Basler Straße eröffnen. Als Ankermieter plant die Kinopolis-Gruppe aus Darmstadt, einer der größten Kinobetreiber Deutschlands (16 Standorte mit 142 Leinwänden), ein modernes Lichtspielhaus mit sieben Sälen für insgesamt 960 Filmfans.

„Wir freuen uns außerordentlich Teil dieses Projekts zu sein und mit dem neuen Kinopolis Filmliebhabern in Bad Homburg und Umgebung ein neues Zuhause zu geben. Auch wenn die Kinos momentan eine schwierige Zeit durchleben, sind wir nicht nur von der Kraft und Zukunft des Kinos, sondern vor allem auch von diesem besonderen Standort felsenfest überzeugt. Bereits jetzt können wir unseren Gästen ein vielfältiges und abwechslungsreiches Filmprogramm, Kinosäle auf höchstem technischem Niveau mit großzügigen und komfortablen Premiumsitzen sowie ein außergewöhnliches Ambiente versprechen“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Gregory Theile.

Nach dem Film ist vor dem Sport – oder umgekehrt: Ein exklusiver „Bodyclub“ des Betreibers FITSEVENELEVEN wird sich in dem zentral gelegenen Neubau nach Entwürfen des Hamburger Architekturbüros SKAI auf mehr als 2.500 Quadratmetern Mietfläche über vier Etagen erstrecken. Es wird das neue Domizil des mit seinem Bad Homburger Club derzeit noch im Louisen-Center ansässigen Unternehmens aus dem hessischen Eschborn. „Wir freuen uns als künftiger Mieter besonders, unseren Mitgliedern mit dem Umzug ein innovatives, designorientiertes Studioerlebnis anbieten zu können. Besonderes Highlight wird ein moderner Wellnessbereich sein. Darüber hinaus bietet das neue Objekt die Möglichkeit, jeden Trainingsbereich des Studios zu vergrößern und schafft eine verbesserte Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln“, kündigt FITSEVENELEVEN-Gründer Markus Fritz an, der bundesweit bereits etwa 25 Fitnessclubs betreibt.

Nahversorger belegen Flächen im Erdgeschoss

Im Erdgeschoss des Neubaus wird sich alles um den Einkauf des täglichen Bedarfs drehen. Alnatura wird einen Biomarkt auf einer Nutzfläche von 725 Quadratmeter eröffnen. „Mehr Bio in der Nachbarschaft! Wir freuen uns auf unseren ersten Markt in Bad Homburg. Unsere Kundinnen und Kunden werden bei uns alles finden, was sie für den tägliche Gebrauch benötigen: vom Apfel bis zur Zahnbürste, von Babykleidung bis zu Tiefkühlspinat – und das in bester Bio-Qualität. Durch den konsequenten Handel mit Bio-Produkten möchten wir unseren Kundinnen und Kunden einen nachhaltigen Konsum ermöglichen und gleichzeitig den Bio-Landbau als zukunftsfähige und nachhaltige Form der Landwirtschaft fördern – getreu unseres Mottos ,Sinnvoll für Mensch und Erde‘“, sagt Tamara Kristin Kautz, Gebietsverantwortliche Expansion und Immobilie.

Eine Verkaufsfläche von 800 Quadratmeter hat der Discounter Lidl angemietet. „Wir freuen uns, nach vielen Jahren bald wieder eine Filiale in Bad Homburg zu eröffnen. Unsere Filiale wird attraktive Einkaufsbedingungen bieten und die Nahversorgung in der Stadt verbessern. In zentraler Lage am Hauptbahnhof erhalten unsere Kunden frische Lebensmittel und alles, was sie für die tägliche Versorgung benötigen“, erklärt Marie Dann, Immobilienleiterin der Lidl-Regionalgesellschaft Butzbach. „Darüber hinaus werden wir mit dem Betrieb der Filiale zusätzliche Arbeitsplätze in der Region schaffen.“

Für eine für Gastronomie freigehaltene Fläche mit Rooftop-Terrasse führt Procom derzeit Gespräche mit Interessenten. Einen Betreibervertrag für das Parkhaus hat der Hamburger Projektentwickler mit der Kur- und Kongreß-GmbH, einem Tochterunternehmen der Stadt Bad Homburg, abgeschlossen. Der Bau in Splitlevel-Bauweise wird im Untergeschoss an das Hauptgebäude angeschlossen. Die Zu- und Abfahrt erfolgt u?ber die Basler Straße.

Erster Bauabschnitt des Büroquartiers „EO“ Ende des Jahres fertig

In direkter Nachbarschaft zum Bauprojekt „Am Wasserturm“ entwickelt Procom das Büroquartier „EO“ mit zwei fünf- bis sechsgeschossigen Gebäuden, grünem Innenhof, Terrassen und Tiefgarage. Der erste Bauabschnitt ist seit knapp einem Jahr im Bau und soll Ende dieses Jahres fertiggestellt werden. Dort eröffnet Regus auf 5.000 Quadratmetern mit Flagship-Konzept ein neues Business-Center. Weitere attraktive Mietflächen sind hier noch verfügbar.

Den zweiten Bauabschnitt für eine Nutzfläche von etwa 7.000 Quadratmeter hat Procom an das Frankfurter Sprachinstitut Telc verkauft, das den Neubau zur Eigennutzung realisieren wird. Der Baustart ist gerade erfolgt. Damit ist dieser Projektteil vollständig vermarktet.







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!