News RSS-Feed

23.09.2019 MIMCO Capital kauft erstes Fondsobjekt für EVEREST One Fonds

Der Asset- und Investment-Fondsspezialist MIMCO Capital Sàrl aus Luxemburg hat für seinen neuen Fonds EVEREST One einen hohen einstelligen Millionenbetrag in ein Einzelhandelsobjekt in Alsfeld investiert. Die Immobilie ist langfristig an die Möbelkette Roller vermietet.

Das Einzelhandelsobjekt im mittelhessischen Alsfeld liegt in der Grünberger Straße 107 und umfasst rund 8.900 Quadratmeter Nutzfläche. Es ist langfristig an die Möbelkette ROLLER Möbelhaus vermietet. Das Objekt stammt aus dem Jahr 1984 und wurde nach mehreren Erweiterungen im Jahr 2015 umfassend saniert. Der Einrichtungsmarkt ist optimal zwischen Innenstadt und der Bundesstraße 49 an die Bundesautobahn A5 angebunden. Alsfeld selbst gilt mit seinen rund 16.000 Einwohnern als wichtiges Mittelzentrum im nördlichen Vogelsbergkreis. Die nächstgrößeren Städte wie Bad Hersfeld, Fulda, Gießen oder Marburg sind mehr als 40 Kilometer entfernt.

„Die Immobilie in Alsfeld konnten wir außerhalb von sonst üblichen Bieterverfahren über unsere direkten Kontakte zu den Luxemburger Eigentümern zu attraktiven Konditionen erwerben. Der Markt ist baulich in einem guten Zustand, hat eine optimale Lage und ist mit einem Einzugsgebiet von weit über einhunderttausend Einwohnern ein Garant für eine langfristige Vermietung. Damit stärken wir die Ertragskraft des EVEREST One und gleichzeitig auch unsere Position in Deutschland“, erklärt Bernd von Manteuffel, Geschäftsführer von MIMCO Capital.

Der neue EVEREST One wurde nach Luxemburger Recht als SICAV-FIAR aufgelegt und richtet sich an deutsche und französische Family Offices und institutionelle Investoren. Er fokussiert sich auf Investitionen in höherrentierliche Liegenschaften mit Restrukturierungsbedarf sowie weiterem Potential. Dazu gehören Einzelhandelsobjekte sowie Bürogebäude, vorwiegend in Deutschland.

Im Einzelfall werden auch Hotels und andere Gewerbeimmobilien erworben. Insbesondere wird in Immobilien mit Management-Aufwand bzw. Restrukturierungsbedarf sowie in Projektrevitalisierungen investiert. Das Zielvolumen beträgt 400 Millionen Euro.

„Wir haben weitere Investitionen in der Pipeline. Darunter mehrere Transaktionen in der Exklusivität und können damit wie bisher bereits zügig, aber mit der notwendigen Sorgfalt, die Mittel der Anleger in lukrative Immobilienbestände platzieren. Wir werden alleine in diesem Jahr weitere rund 50 Millionen für den Fonds investieren, für zahlreiche Objekte führen wir bereits konkrete Verhandlungen“, führt Christophe Nadal aus, Mitbegründer und ebenfalls Geschäftsführer von MIMCO Capital.

MIMCO Capital wurde 2018 von Bernd von Manteuffel und Christophe Nadal gegründet. Beide haben zuvor als Hauptgesellschafter den ebenfalls in Luxemburg aufgelegten MERCUREIM EF ONE SICAV FIAR Fonds initiiert. Dieser ist nach rund 2 Jahren mit 150 Millionen Euro voll investiert und von den Gründern im Januar 2019 geschlossen worden.






Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!