News RSS-Feed

15.08.2019 Coworking: Mit WORQS von null auf hundert in maximal 16 Wochen

Tobias Kollewe, CEO der cowork AG
Von null auf hundert in maximal 16 Wochen: Auf der EXPO REAL präsentiert die Augsburger cowork AG erstmals einer breiten Öffentlichkeit ihr einzigartiges Coworking-Konzept WORQS. Mit dem modularen System WORQS lässt sich ein Coworking-Space in einer vorhandenen Immobilie innerhalb von 12 bis 16 Wochen ready to run ausrollen.

Tobias Kollewe, CEO der cowork AG: „Wir haben mit WORQS als Marktführer im Bereich Coworking-Spaces als erster europäischer Anbieter ein modulares Coworking-System entwickelt. Ob Projekt- und Immobilienentwicklung, Wirtschaftsförderung, Privatwirtschaft oder kommunale Einrichtungen: Mit WORQS stoßen wir in neue Dimensionen bei der Realisierung von Coworking-Spaces vor.“

Unter dem Motto Coworking as a Product übernimmt die cowork AG Konzeption und Rollout von Coworking-Konzepten. Dabei ist die Übergabe des Coworking-Space als fertiges Produkt ebenso möglich wie die Übernahme des laufenden Betriebes im Rahmen eines Dienstleistungsvertrags oder als Joint Venture.

Die cowork AG kümmert sich dabei um Planung, Raumkonzepte, die kaufmännischen Aufgaben rund um Administration, Verwaltung, Personalmanagement im Coworking-Space ebenso wie um den Aufbau der internen und externen Community. Zum Leistungsumfang gehören außerdem die Fort- und Weiterbildung sowie Networking-Events mit Unternehmern, Coworkern, Investoren/Mentoren und Interessensvertretern aus Wirtschaft und Politik.

Tobias Kollewe: „Unsere Beratungsleistung und Coworking-Produkte basieren auf 48 Sachgebieten von der Raumgestaltung nach New Work-Gesichtspunkten über Verwaltung und Software bis zu Steuern und Tarif. Diese Sachgebiete unterteilen sich in mehr als 500 Einzelbausteine, die die Grundlage wirtschaftlich erfolgreicher und nachhaltiger Coworking-Spaces sind.“ Das modulare WORQS-Konzept bildet dabei eine tragende Säule innerhalb der Geschäftsfelder der cowork AG.

Durch ihre langjährige Erfahrung im Coworking-Sektor wickelt die cowork AG bereits zahlreiche Projekte im deutschsprachigen Raum ab, darunter in Aachen, Augsburg und Berlin, genauso wie im Rahmen des rheinland-pfälzischen Projektes „Dorf-Büros“ im ländlichen. Sie tritt dabei als Berater, Projektentwickler oder Franchise-Geber auf. Bevorzugte Standorte sind Städte unter 300.000 Einwohnern.







Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!