News RSS-Feed

26.04.2018 KölnTurm für hervorragende digitale Infrastruktur ausgezeichnet

Archivfoto. Credit: InfraRed Capital Partners
Der KölnTurm, ein Objekt des Dream Global REIT, hat für seine hervorragende digitale Infrastruktur die WiredScore Zertifizierung in Gold erhalten Der KölnTurm ist das erste Gebäude in Köln, dem diese internationale Auszeichnung, mit der die digitale Ausstattung von Gebäuden bewertet wird, verliehen wird. Die höchste Gewerbeimmobilie Kölns, die in ihren 45 Stockwerken mit rund 27.000 Quadratmetern Bürofläche renommierte Firmen wie die Unternehmensberatung The Boston Consulting Group, den Projektentwickler Pandion oder auch MSM Architekten beherbergt, ist damit erneut Vorreiter: Bereits bei der Zertifizierung des nachhaltigen und ressourcenschonenden Betriebs war der KölnTurm das erste Bestandsgebäude in ganz NRW, das mit „LEED Gold“ ausgezeichnet wurde.

Hervorragende digitale Infrastruktur

Lob gab es anlässlich der WiredScore-Verleihung von Sebastian Kohts, Director bei WiredScore: „Der KölnTurm bietet seinen Nutzern ausgezeichnete digitale Infrastruktur. Durch eine Vielzahl von Maßnahmen erfüllt der KölnTurm die Konnektivitätsanforderungen von modernen Mietern im digitalen Zeitalter. Das WiredScore Gold Zertifikat ist Ausdruck dieser Qualität.“

Marc Nickel, Head of Leasing bei Dream Global Advisors, ergänzt: „Über das WiredScore-Zertifikat freuen wir uns sehr! Es zeichnet nicht nur das Gebäude, sondern auch das aktive Asset- und Property Management aus.“

Konnektivität, Infrastruktur und Potenzial: Top!

Der KölnTurm hat sich der Untersuchung durch WiredScore gestellt, da die Qualität und Verfügbarkeit von schnellen Netzverbindungen – erdgebunden ebenso wie mobil – mittlerweile eines der entscheidenden Kriterien bei der Standortwahl ist. Kölns höchste Büro-Immobilie kann hier bei allen drei von WiredScore zertifizierten Kriteriengruppen punkten: Bei Konnektivität (Wie sind Qualität und Quantität der Internetoptionen?) ebenso wie bei Infrastruktur (Wie zuverlässig ist die digitale Infrastruktur mit Blick auf mögliche Fehlerquellen?) und Potenzial (Wie ist das Potenzial eines Gebäudes für die Verbesserung der Konnektivität?).

Ein Zertifikat in Gold, wie beim KölnTurm, bestätigt unter anderem, dass mindestens drei Netzbetreiber mit Glasfaseranschlüssen das Gebäude mit Highspeed-Internet versorgen. Zusätzlich wird die Ausfallsicherheit der Internetverbindung durch mehrere diversifizierte Hausanschlüsse und redundante Kabelwege oder durch die auf dem Gebäude befindlichen Richtfunkantennen gewährleistet. Darüber hinaus weisen die Telekommunikationsräume genügend Platz für weitere Netzbetreiber auf und sind entsprechend gesichert. Auch die Steigeschächte, welche die Datenkabel in die jeweiligen Mietflächen bringen, müssen freie Kapazitäten aufweisen und zugänglich sein. Das ermöglicht nachträgliche Verkabelungen oder effiziente Wartungen.

Beste digitale Infrastruktur steigert Immobilienwert

Das Proptech-Unternehmen WiredScore hat die WiredScore Zertifizierung entwickelt, ein international einzigartiges Bewertungssystem für die digitale Infrastruktur von Gewerbeimmobilien. Die WiredScore Zertifizierung hilft Immobilieneigentümern die digitale Infrastruktur ihrer Gebäude zu verstehen, zu verbessern und gezielt zu bewerben, um neue Mieter zu gewinnen und den Wert ihrer Immobilien zu steigern. Mit der wachsenden Bedeutung von Informationstechnologien in allen Branchen wird eine hervorragende digitale Infrastruktur für immer mehr Unternehmen unverzichtbar.







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!