News RSS-Feed

22.02.2018 Schloss des berühmten Malers Rubens bei Engel & Völkers zum Verkauf

Bildquelle: Engel & Völkers Mechelen
Engel & Völkers verkauft in Belgien das ehemalige Schloss von Peter Paul Rubens für 4 Mio. Euro. Der weltbekannte flämische Barockmaler lebte in dem Anwesen, das auch als Castle Het Steen oder Rubens Kasteel bekannt ist, die letzten fünf Jahre seines Lebens (1635 – 1640). Das Schloss liegt in dem Dorf Elewijt, etwa 27 Kilometer nordöstlich von Brüssel. „Der derzeitige Eigentümer hat Rubens Kasteel seit 1955 sukzessive restauriert. Das Anwesen steht seit 1948 unter Denkmalschutz und ist seit 2009 belgisches Kulturerbe“, sagt Freddy Daems, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers Mechelen.

Historisches Schlossanwesen mit großzügigem Parkgrundstück

Auf dem rund 8 Hektar großen Parkgrundstück befinden sich das im Jahre 1304 erbaute Schloss sowie drei weitere Wohnhäuser mit einer Gesamtwohnfläche von ca. 889 Quadratmetern und 33 Zimmern. Der Zugang zum Schloss erfolgt über eine Steinbrücke. Die geschichtsträchtige Immobilie hat zwei Flügel: Der rechte Flügel ist der Wohnbereich für den Schlossherren, der linke Flügel für die Hausangestellten. Das Schloss verfügt unter anderem über sieben Schlafzimmer, fünf Kaminzimmer, drei Büros und zwei Küchen.

Die drei Wohnhäuser gegenüber vom Schloss stammen aus dem 18. Jahrhundert. Im ersten aus Sandstein erbauten Wohnhaus verteilen sich auf zwei Stockwerken sechs Schlafzimmer und ein Bad. Zur besonderen Ausstattung gehört außerdem eine private Kapelle im Erdgeschoss. Das zweite Wohnhaus hat insgesamt vier Schlafzimmer und ein Bad. Im dritten Wohnhaus befinden sich eine Garage für vier Autos, Lagerräume, ein Arbeitsraum, ein Gewächshaus, ein Wasserturm sowie eine kleine Wohnung.

Rubens schuf einige seiner bekanntesten Gemälde auf dem Landsitz

Das Schloss war das erste Sandgebäude in der Region und erhielt daher den Namen Castle Het Steen. Andere Quellen behaupten jedoch, dass sich der Name auf den quadratischen Steinturm bezieht, der bis zum 18. Jahrhundert Teil des Anwesens war. Das Schloss gehörte ursprünglich den örtlichen Rittern von Wilre. Ab 1396 war das Anwesen im Besitz der Familie de Taeye. Im 15. und 16. Jahrhundert diente das Schloss als militärischer Stützpunkt und erlaubte dem regierenden Herzog von Brabant über die Stadt Mechelen zu herrschen. Im Laufe der Jahre wurde das Schloss um eine Zugbrücke, einen Turm, einen Graben sowie um weitere Außenanlagen und Wiesen erweitert. Mit dem Einzug von Jan Cools, Lord von Corbais, erhielt die Immobilie 1622 auch eine Residenzfunktion.

Schließlich kaufte der bedeutende Maler Peter Paul Rubens 1635 das Schloss und wohnte dort mit seiner zweiten Ehefrau Helena Fourment. Er gestaltete das Anwesen im flämischen Renaissancestil um und ließ sein Wappen über dem Kamin im Wohnzimmer eingravieren. Seitdem wird das Schloss als Rubens Kasteel bezeichnet. Der Maler schuf einige seiner berühmtesten Werke in dieser Zeit und auch das Schloss selbst war Gegenstand mehrerer seiner Gemälde.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!