News RSS-Feed

16.02.2018 Berlins neues Wohnturmprojekt UPSIDE Berlin wächst rasant

Copyright Ziegert
UPSIDE Berlin wächst rasant um einige Meter pro Woche in die Höhe. Die Fertigstellung des Hochhausprojektes am Friedrichshainer Spreeufer ist für 2020/21 geplant und bereits jetzt sind gut ein Viertel der 179 Wohnungen verkauft. „Wir sehen ein breites nationales und internationales Interesse“, sagt Nikolaus Ziegert, Geschäftsführer der Ziegert – Bank- und Immobilienconsulting GmbH. „Die ersten Käufer stammen aus Ungarn, den Vereinigten Staaten, der Türkei, Singapur und dem Iran, sowie aus Süddeutschland, Hamburg und Nordrhein-Westfalen“. Aber auch Berliner seien unter den Käufern. Dabei liege der einheimische Fokus vor allem auf Wohnungen in den mittleren Etagen oberhalb der Traufhöhe. Eine Wohnung mit zwei Zimmern und ca. 63 Quadratmetern kann in der zehnten Etage bereits für rund 429.000 Euro erworben werden.

Einmalige Wasserlage

Die Lage am Wasser gegenüber von Kreuzberg und in Sichtweite der East Side Gallery und dem Alexanderplatz machen UPSIDE Berlin aus Sicht von Ziegert zum Highlight-Projekt unter den Berliner Wohnturmprojekten. „Hier ist Geschichte erlebbar und die Mischung aus angesagten Clubs, Entertainment-Angeboten, Konzernvertretungen und aufstrebenden Start-ups macht die Gegend zwischen Ostbahnhof und Oberbaumbrücke zu einer der interessantesten neuen Wohnlagen der Stadt“, führt Ziegert aus. „Eine ähnliche Lage mit einer vergleichbaren Architektur ist in anderen europäischen Metropolen nur schwierig und oft zu unerschwinglichen Preisen zu erwerben.“ So bildet die zeitlos geschwungene Natursteinfassade des Berliner Architekten Tobias Nöfer den Rahmen für elegantes Hochhauswohnen im Herzen der deutschen Hauptstadt. Details des Vorhabens und der Wohnungsausstattungen werden im unlängst eröffneten Showroom in den benachbarten Viaduktbögen direkt an der Baustelle vorgestellt. Hier finden regelmäßige Events statt, beispielsweise können Besucher jüngst die Panorama-Skyline mithilfe der Virtual Reality Technik selber erleben und realitätsnah verschiedene Wohnungstypen begehen.

MIKARE entwickelt Stadtquartier

UPSIDE Berlin wird von der MIKARE Development GmbH entwickelt. Die BAM Deutschland AG, die in Berlin bereits Großprojekte wie das nhow-Hotel, eine nahegelegene große Veranstaltungsarena oder das Hackesche Quartier realisierte, hat im August 2017 mit den Rohbauarbeiten für das Gesamtensemble begonnen. Rund um die beiden 96 und 86 Meter hohen Türme entstehen Sockelbauten mit vier bis sechs Etagen mit Wohnungen und Gewerbeflächen, dazwischen ein rund 1.500 qm großer Platz, um den sich Restaurants und Cafés, Geschäfte und ein Fitnessstudio gruppieren sollen. Das bereits umfassend sanierte denkmalgeschützte „Übernachtungshaus“ wird bei der zukünftigen Bebauung berücksichtigt und bleibt als Bürohaus erhalten.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!