News RSS-Feed

05.02.2018 AEW kauft Büroobjekt auf der Münchner Leopold von Optima-Aegidius

Fotocredit: Optima-Aegidius-Firmengruppe
Die Optima-Aegidius-Firmengruppe hat ein erst 2017 erworbenes Büroensemble in der Leopoldstraße 240-244 an die AEW veräußert. Käufer ist der AEW City Office Germany Fonds, dessen Assets under Management nunmehr auf über € 160 Millionen ansteigen. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Das Bürohaus aus dem Jahr 2001 befindet sich im Münchner Norden in gut sichtbarer Ecklage entlang der Leopoldstraße, am westlichen Rand des Büroteilmarkts Parkstadt Schwabing. Insgesamt verfügt das Ensemble über 11.600 Quadratmeter weitgehend vermietete Fläche und 135 Stellplätze. Neben dem Hauptmieter Leopoldstraße Business Center sind der Freistaat Bayern, ZF Friedrichshafen und Accedo Mieter im Objekt. Aktuell weist das Objekt einen Flächenleerstand von 7 % auf.

Sebastian Grobe, zuständiger Director Investment Management, AEW: „München hat hervorragende Zukunftsperspektiven. Der nördliche Teilmarkt der Stadt steht aktuell kurz vor der Vollvermietung. Wir erwarten sowohl kurz- als auch mittelfristig bedeutendes Mietpreiswachstum in diesem Teilmarkt, welches wir uns mit diesem Investment zu Nutze machen wollen“.

Dr. Marc Langenbach, Head of Funds and Separate Accounts Germany, AEW: „Mit dieser neuerlichen Akquisition konnten wir für den AEW City Office Germany Fonds das dritte Investment in 2017 erfolgreich umsetzen. Nach Düsseldorf und Hamburg konnte München als dritter Top-7 Standort in das Fondsportfolio mitaufgenommen werden, weitere Objekte befinden sich derzeit in Exklusivität“.

Für den Käufer war King & Spalding Frankfurt/Main beratend tätig, für den Verkäufer die Kanzlei Zirngibl München. Colliers war vermittelnd tätig.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!