News RSS-Feed

25.01.2018 Richtfest für neues Landmark OPAL am Kölner Rheinufer

Bildrechte: Kondor Wessels
Reggeborgh und Kondor Wessels feierten heute das Richtfest für den Wohnturm OPAL mit zukünftig über 100 Mietwohnungen am Rheinufer in Köln. Auf dem 4.800 Quadratmeter großen Areal, das Teil des modernen Wohnquartiers „Rheinrefugiums“ in Köln-Mülheim ist, erhebt sich das 20-geschossige, architektonisch äußerst reizvolle Hochhaus. Auf einer Wohnfläche von 7.260 Quadratmetern entstehen 102 Wohneinheiten. In Erdgeschoss und erstem Obergeschoss befinden sich vier Büroeinheiten zwischen 86 und 187 Quadratmeter Fläche.

Pro Etage werden vier bis sechs weiträumige Wohnungen realisiert. Die Wohnungsgrößen bewegen sich zwischen 2 bis 4 Zimmern, wobei der Anteil der 2-Zimmer-Wohnungen mit rund 60 Prozent am größten ist. Die in gehobener Ausstattung ausgeführten Wohnungen werden von 56 bis 155 Quadratmeter groß sein und nahezu ausnahmslos Balkone bzw. Loggien besitzen. Außerdem stehen Bewohnern und Gästen 106 Stellplätze in der Tiefgarage zur Verfügung. Dank seiner anspruchsvollen, progressiven architektonischen Gestalt mit anthrazitfarbener Klinker-Außenfassade wird der Wohntower OPAL zu einem neuen geografischen Kennzeichen der Domstadt. Die Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant.

Faszinierende Architektur in dynamischer Top-Lage

Durch die anhaltende Ansiedlung von Kreativgewerbe hat der Medienstandort Mülheim schon in den vergangenen Jahren an Attraktivität und Lebendigkeit gewonnen. Dr.-Ing. Ralf Neubauer, Geschäftsleiter der Kondor Wessels West GmbH, über das Projekt: „Wir freuen uns, an diesem zunehmend attraktiven Standort zu dem für Köln so dringend erforderlichen Mietneubau beitragen zu können. Als Blickfang setzt der architektonisch sehr hochwertige Hochhausneubau schon heute einen neuen Akzent am Rheinufer. Die einmalige Lage mit spektakulärer Aussicht, die hochwertige Ausstattung und das naturnahe Umfeld bieten den zukünftigen Bewohnern höchste Lebensqualität.“

Direkt am Rhein im aufstrebenden Stadtteil Köln-Mülheim gelegen, werden die zukünftigen Mieter den Blick auf das Wasser und einen herrlichen Blick über die Stadt mit dem Kölner Dom genießen können. Der Standort Am Faulbach bietet mit dem Rheinufer und dem nahegelegenen Böckingpark ein grünes Umfeld und zudem eine gute Verkehrsanbindung. Mit dem Auto erreicht man sowohl das Kölner Stadtzentrum als auch den Flughafen Köln-Bonn in rund 15 Minuten. Der nächstgelegene Autobahnanschluss zur A3 und A4 ist nur rund fünf Autominuten entfernt. Die Südwestausrichtung von OPAL punktet zudem mit unverbaubaren Sichtbeziehungen auf den Rhein, zum gegenüberliegenden begrünten Ufer und zur Kölner Innenstadt. Der Standort ist damit eine Top-Lage.

Der renommierte Architekt Johannes Kister vom Büro kister scheithauer gross (ksg) Architekten und Stadtplaner aus Köln bemerkte: „Es ist für uns eine Ehre und ein Vergnügen mit der Fassadengestaltung des Wohntowers einen Beitrag leisten zu können für das neue markante und weithin sichtbare architektonische Emblem der Stadt Köln. Die geschwungene Form des Turms bezieht die Balkone mit ein und erzeugt eine auf den Rhein gerichtete Dynamik.“

Die Planungsausführung übernehmen contura Architekten + Ingenieure aus Wuppertal. Der Bauherr ist Dekor Vastgoed BV, sein Vertreter die Reggeborgh Investment & Management GmbH, Generalunternehmer Kondor Wessels West GmbH.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!