News RSS-Feed

21.12.2017 TERRAGON startet Vertrieb für betreute Seniorenwohnungen in Dresden

Bildquelle: Patzschke Schwebel Planungsgesellschaft mbH
Der bundesweit führende Spezialist für die Entwicklung barrierefreier Senioren- und Pflegeimmobilien TERRAGON hat in diesem Monat mit dem Vertrieb von Eigentumswohnungen im beliebten Dresdener Villenviertel Blasewitz begonnen. An der Karas-/Ecke Naumannstraße 4 entwickelt TERRAGON die KARASVILLEN, eine hochwertige Seniorenwohnanlage mit 44 barrierefreien und betreuten Eigentumswohnungen. Mit der Entwicklung und Neugestaltung der Grundstücksflächen verschwindet einer der prominentesten Schandflecke in Blasewitz. Die frühere Schönheit der alten Villa ist durch den anhaltenden Verfall kaum noch zu erkennen. Sie diente in der Planung als architektonische Inspiration für die zwei Neubauvillen auf dem 5.200 Quadratmeter großen Areal. Der Baubeginn ist für das erste Halbjahr 2018 geplant.

Die KARASVILLEN bieten Selbstnutzern und Kapitalanlegern in Dresden erstmals die Gelegenheit, Eigentum in einer Servicewohnanlage für Senioren zu erwerben. Die vielfältigen Wohnungsgrundrisse mit 1,5 bis drei Zimmern haben eine Größe von ca. 45 bis ca. 90 Quadratmeter. Alle Wohnungen sind hochwertig ausgestattet, verfügen über Balkon oder Terrasse, moderne bodengleiche Duschbäder, Parkettböden und Fußbodenheizung. Zum Gemeinschaftseigentum gehört ein attraktiver Salon, der den Rahmen für das gesellschaftliche Angebot und gemeinschaftliche Freizeitaktivitäten bildet. Eine Tiefgarage bietet 30 Pkw-Stellplätze und zusätzlich sechs Plätze mit Ladestationen für E-Mobile und E-Scooter.

Im Außenbereich des Gebäudeensembles wird ein großzügiger, mit Liebe zum Detail gestalteter Garten entstehen. Entlang der Karasstraße wird die TERRAGON einen zeitgemäßen und gut bemessenen Bürgersteig anlegen und damit maßgeblich zur Aufwertung der kleinen Wohnstraße beitragen.
Die Villen sind in Anlehnung an die DIN 18040/2 barrierefrei geplant und bereichern somit das Angebot für Senioren am Dresdener Wohnungsmarkt in besonderer Weise.

Mit ihren eigenen Studien kommt die TERRAGON zu ähnlichen Ergebnissen wie andere Marktuntersuchungen. Demnach fehlen deutschlandweit mindestens 1,6 Millionen barrierefreie Wohnungen. Davon ist auch Dresden betroffen: Von den 530.754 Einwohnern Dresdens sind ca. 91.000 älter als 70 Jahre. Mit nur 3.396 barrierefreien Angeboten im Betreuten Wohnen ist die Stadt damit deutlich unterversorgt.

Vor mehr als 18 Jahren erkannte TERRAGON-Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Held diesen deutschlandweiten defizitären Trend und versucht seither, Barrierefreiheit zum Mainstream zu entwickeln. "Unser Konzept beinhaltet ein auf die Bedürfnisse älterer Menschen abgestimmtes Wohnen in Selbständigkeit zur Erhaltung der eigenverantwortlichen Lebens- und Haushaltsführung. Das schaffen wir zum einen durch bauliche Wohnungs- und Gebäudeeigenschaften, zum anderen durch spezielle Serviceleistungen bestehend aus Grund- und Wahlleistungen", erläutert Dr. Michael Held.

Während die Grundleistungen obligatorisch sind, kann aus den Wahlleistungen nach Bedarf individuell gewählt werden. Qualifiziertes Personal unterstützt zu festen Sprechzeiten mit Beratungs- und Informationsangeboten und kümmert sich auch im Fall von Krankheit oder bei Pflegebedarf um die Vermittlung und Organisation hauswirtschaftlicher und pflegerischer Leistungen. Dadurch wird die ambulante Pflege gefördert und die Bewohner der KARASVILLEN können auch im Alter möglichst lange in den eigenen vier Wänden bleiben.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!