News RSS-Feed

21.12.2017 CBRE Global Investors und Fabrica SGR kaufen Kö-Blick in Düsseldorf

Fotograf: Daniel Brunner
CBRE Global Investors und Fabrica SGR haben den Kö-Blick in Düsseldorf für den Cicerone Fonds erworben. CBRE Global Investors fungiert als Berater des italienischen Pensionsfonds, Fabrica SGR als Asset Manager.

Die neungeschossige Büroimmobilie mit einer Gesamtmietfläche von rund 6.800 m² stammt aus dem Jahre 2012 und besitzt ein DGNB Nachhaltigkeitszertifikat in Platin. Mit einer unterteilbaren Bodenplatte bietet das Gebäude moderne Büroflächen, die flexibel auf kleine wie auch mittelgroße Unternehmen zugeschnitten werden können. Im obersten Stockwerk befinden sich vier Wohneinheiten, im Erdgeschoss zwei Einzelhandelsgeschäfte. Das Objekt hält 45 Parkplätze vor.

Die Immobilie liegt direkt an Düsseldorfs Luxuseinkaufsmeile Königsallee und am Graf-Adolf-Platz, der gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit dem Auto erreichbar ist.

Michael Ness, Head of Separate Accounts EMEA, CBRE Global Investors: “Der Ankauf des Kö-Blicks zeigt, wie wir unsere globale Kompetenz mit lokaler Marktexpertise kombinieren, um das paneuropäische Portfolio des Cicerone Fonds zu stärken. Der Fonds hat seinen Bruttoanlagewert außerhalb Italiens damit auf etwa 250 Millionen Euro steigern können. Die Nachfrage nach modernen Büroflächen ist in Düsseldorf sehr groß, das Angebot gleichzeitig gering – längere Mietverträge sind daher sehr wahrscheinlich.“

Ulrich Oppermann, Head of Transactions, CBRE Global Investors in Deutschland: “Die Lage macht den Kö-Blick zu einem heißbegehrten Gebäude. Wir erwarten erhebliches Interesse von namhaften Mietern. Dieser Ankauf spiegelt unsere Verpflichtung wider, unser Portfolio um qualitativ hochwertige Immobilien zu erweitern.“

Giovanni Maria Benucci, CEO, Fabrica SGR: “Der Ankauf deckt sich mit der Investmentstrategie des Fonds, der hauptsächlich in Premium-Gebäude in europäischen Großstädten investiert. Mit dieser Transaktion erreicht die grenzüberschreitende Immobilienallokation des Cicerone Fonds 27 Prozent des Gesamtportfolios und erfüllt damit die geografischen Diversifizierungsziele der Investoren. Außerdem stärken wir die Präsenz des Fonds auf dem deutschen Immobilienmarkt, indem wir auf Büroobjekte in einem der liquidesten Märkte in Deutschland abzielen.“

"Aufgrund der jetzigen Marktlage ist der Verkauf von absoluten Core-Immobilien wie dem ‚Kö-Blick' mit seiner sehr guten Lage, der hochwertigen Gebäudequalität und den renommierten Mietern aktuell sehr interessant und ermöglicht uns ein attraktives Ergebnis für unsere Investoren zu erzielen", sagt Hans-Joachim Lehmann, Geschäftsführer Warburg-HIH Invest und zuständig für das Transaktionsmanagement Deutschland.

CBRE Global Investors und Fabrica SGR wurden von Clifford Chance und Drees&Sommer beraten.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!