News RSS-Feed

13.12.2017 Mindspace expandiert in die USA

Mindspace Washington D.C. zieht in das angesehene One Franklin Square
Mindspace, der rasant wachsende globale Anbieter inspirierender Coworking Spaces, hat heute den Eintritt in den US-Markt und die Eröffnung an zwei Standorten, in San Francisco und in Washington D.C., angekündigt. Mindspace ist einer der führenden Coworking-Anbieter in Deutschland mit einer Community von derzeit mehr als 10.000 Mitgliedern, bestehend aus Innovationsteams, Start-ups, kleinen und mittelständischen Unternehmen in verschiedenen Industriezweigen, Investmentfirmen sowie aus Gründern und Freiberuflern. Mit der globalen Mindspace-Mitgliedschaft können Mitglieder mit Büros in Berlin, München oder Hamburg auch in jedem anderen Mindspace Büro weltweit, wie beispielsweise in den neuen Coworking-Spaces in San Francisco oder Washington D.C., arbeiten – ohne zusätzliche Kosten.

Mindspace San Francisco, im Market Center Building (575 Market St.), wird im zweiten Quartal 2018 eröffnen. Der Standort, mitten im lebendigen Geschäftsviertel, bietet auf drei Stockwerken und über 3.300 Quadratmetern Platz für rund 600 Mitglieder. Die Lage ist ideal: Der Space befindet sich in direkter Nähe zum Stadtteil Soma und zur Transbay Terminal und ist von zahlreichen Hotspots, wie der Crocker Galleria, dem Union Square und der Westfield Mall umgeben.

Mindspace Washington D.C. zieht in das angesehene One Franklin Square (1301 K St., NW.), ein beeindruckendes Gebäude, das 1990 fertiggestellt wurde und in dem auch die Washington Post sitzt. Der Space bietet auf knapp 2.900 Quadratmetern Büroräume für mehr als 500 Mitglieder und soll im zweiten Quartal 2018 eröffnen. Die Dachterrasse bietet einen Blick auf die Stadt. Dank der zentralen Lage gleich neben der 14. Straße erreicht man in wenigen Gehminuten Restaurants, Bars und Geschäfte sowie den neuen Apple Store, der im historischen Carnegie Bibliotheksgebäude eröffnet werden soll.

Dan Zakai, Mitgründer und CEO von Mindspace: „Unsere Expansion in die USA ist ein weiterer, bedeutender Meilenstein für Mindspace. Auch in Deutschland treiben wir unser Wachstum aktiv voran und etablieren uns als ein führender Coworking-Anbieter in Europa. Erst kürzlich haben wir unseren größten Space angekündigt. Dieser wird im dritten Quartal 2018 in München eröffnet. Nach dem Erfolg unseres gehobenen Coworking-Konzeptes in Europa, erwarte ich, dass auch amerikanische Firmen, Start-ups und Gründer schnell vom Mindspace-Standard überzeugt sein werden. Unternehmen jeder Größe können sich bei Mindspace auf ihr Wachstum konzentrieren – wir kümmern uns um den Rest. Unsere Mitglieder arbeiten in privaten Büros. In unseren Spaces stehen ihnen Lounges, Besprechungsräume mit den neuesten Technologien sowie komplett ausgestattete Küchen zur Verfügung. Sie können täglich an Community Events teilnehmen und erhalten all das, was sie brauchen, damit ihr Team produktiv und engagiert arbeiten kann. Im Jahr 2018 wollen wir weitere Mindspace Standorte in Deutschland und den USA ankündigen.”

Das Market Center ist Eigentum von Equity Office, einer Firma, die Premium-Büroräume auf mehr als 4,5 Millionen Quadratmetern besitzt und verwaltet – in Metropolregionen überall in den USA. Equity Office ist im Besitz einer Schwestergesellschaft der Blackstone Group, eine weltweit führende globale Private-Equity-Firma.

Die private globale Immobilienfirma Hines besitzt und verwaltet das One Franklin Square Gebäude. Die Firma ist in 201 Städten und 21 Ländern mit Immobilien im Wert von rund 100 Milliarden Dollar vertreten.

JLL hat Mindspace in beiden Fällen bei der Abwicklung beraten.







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!