News RSS-Feed

12.12.2017 Wismar: Grundstücke im Projekt Lübsche Burg Ost fast ausverkauft

© W&N Immobilien-Gruppe
Hansestadt Wismar: Der Verkauf der Grundstücke im Wohnungsbaugebiet Lübsche Burg Ost ist bald abgeschlossen. 76 der insgesamt 80 Grundstücke haben seit dem Verkaufsstart vor zwei Jahren einen Eigentümer gefunden. Nach Genehmigung des Bebauungsplans im Juni 2016 stiegen die Verkaufszahlen noch einmal stark an. Ansprechpartner für den Erwerb ist die W&N Immobilien-Gruppe, die den Verkauf der Grundstücke koordiniert.

„Das Interesse an den Bauplätzen ist nach wie vor groß, nur noch vier weitere Parzellen stehen für Erwerber zur Verfügung“, berichtet Hans Joachim Hohlweg, Vertriebsleiter bei W&N. „Das landschaftlich schön gelegene Areal mit umfassender Verkehrsanbindung ist von Anfang an auf großes Interesse gestoßen, auch überregional. Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Verkäufe.“ Einheimische als auch Erwerber aus dem ganzen Bundesgebiet haben hier Grund und Boden erworben: Etwa 71 % der Käufer stammen aus Wismar und Umgebung, viele kommen aus dem Raum Berlin und den Regionen um Hamburg und Bremen, etliche aus Niedersachsen. „Wir gehen davon aus, dass auch die letzten Grundstücke bis Ende diesen, Anfang nächsten Jahres verkauft sind“, so Knud Wilden, Geschäftsführer der W&N Immobilien-Gruppe.

Bebauung kann ab Februar 2018 starten

Wegen des unbeständigen Wetters im Sommer 2017 und einer aufwendigen Bodenreinigung des Grundstückes von Metallschrott hatte die grundlegende Erschließung des Areals etwas länger gedauert als geplant. „Bauabschnitt 1“ ist mit Verlegung der Gas-, Wasser-, und Abwasserleitungen inklusive der Strom-, Medien und Telekomkabel bereits zu 98% fertiggestellt, und in den nächsten Wochen werden die Straßenflächen hergestellt, sodass die Arbeiten der ersten Ausbaustufe voraussichtlich bis zum Jahresende abgeschlossen sind. „Wenn das Quartier zu einem großen Teil steht, werden außerdem ein Kinderspielplatz und die Straßenbegrünung realisiert. Dabei ist auch eine Wiederbelebung der nahe gelegenen, alten Waldwege geplant“, führt Knud Wilden, Geschäftsführer der W&N Immobilien-Gruppe, aus. „Es können bereits jetzt Bauanträge gestellt werden, die ab Anfang 2018 in Bearbeitung gehen, das heißt, ab Februar 2018 kann die Bebauung starten.“

Somit wird mit Jahresbeginn eine individuelle Quartiersstruktur auf dem 98.000 m² großen Areal wachsen, mit 80 Einzelhäusern sowie bis zu 30 Reihenhäusern und Eigentumswohnungen. Zudem werden im Mischgebiet nach und nach Gewerbe- und Nahversorgungsobjekte sowie Parkplätze gebaut. Angedacht und geprüft werden derzeit auch Modelle für seniorengerechtes Wohnen und ggf. Studentenwohnen. Die Zufahrten und Wege werden wegen der hohen Beanspruchung durch Baufahrzeuge erst zum Schluss planiert und mit einer glatten Oberfläche versiegelt. Planungs- und Erschließungskosten für das Baugebiet übernahm die Lübsche Burg Ost Projekt GmbH, ein Unternehmen der ABC Immobiliengruppe Börgerende, die das Areal im Jahr 2015 erworben hatte.

Grüne und zentrale Lage

Das neue Stadtgebiet reicht von der Lübschen Straße bis hin zum Festplatz. Es befindet sich an der Köppernitz mit seinen umgebenden Parkanlagen. Dazu gehören auch der Bürgerpark mit dem Gelände der Landesgartenschau von 2002 und das östlich gelegene Köppernitztal mit dem 13 ha großen Tierpark. Vom Hafen und dem Stadtzentrum der Hansestadt Wismar liegt das familiengerechte Wohngebiet nur rund 1,5 Kilometer entfernt. Hier bieten sich den Bewohnern vielfältige Einkaufsmöglichkeiten und Cafés sowie eine urbane Infrastruktur mit Krankenhaus, Apotheke, Grundschule und Gymnasium.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!