News RSS-Feed

08.12.2017 Projektstart für URBANEST in Berlin-Neukölln

Quelle Visualisierungen: Grossmann & Berger GmbH
Holz ist ein nachhaltiger und mittlerweile wieder häufig genutzter Baustoff. Auch beim Projekt „URBANEST“ im Stadtteil Neukölln von Berlin, bei dem Grossmann & Berger aktuell neun Eigentumswohnungen vermittelt, kommt er zum Einsatz. „Holz hat eine andere Anmutung und Haptik. Auch die Fragen von unseren Interessenten sind ganz andere“, sagt Hendrik Treff, Bereichsleiter Neubau Berlin bei Grossmann & Berger, zu dem Baustoff. „Wir werden zum Beispiel gefragt, wie der B austoff altert oder sich auf das Wohnungsklima auswirkt.“ Durch die Weiterentwicklung der Holzbautechnologien in den letzten Jahrzehnten haben die heutigen Holzhäuser über Generationen Bestand. Zudem beeinflusst die Holzbauweise das Wohnklima positiv, da der natürliche Baustoff „atmet“ und beispielsweise je nach Raumklima Feuchtigkeit aufnehmen oder abgeben kann.

Neubau + Innenhof + Altbau = URBANEST

Das Vorderhaus mit neun Eigentumswohnungen auf fünf Obergeschossen in der Jahnstraße 84 entsteht in Holzbauweise, das Hinterhaus mit sechs Wohnungen auf drei Obergeschossen aus dem Jahr 1875 wird modernisiert und dem äußeren Erscheinungsbild des Neubaus angeglichen. Letztere starten zu einem späteren Zeitpunkt in die Vermarktung. Im Neubau verbindet ein Aufzug alle Etagen. Zwischen den Häusern befindet sich ein begrünter Innenhof, der an drei Seiten von Häusern abgeschirmt wird. Für die Fahrräder der Bewohner sind Fahrradstellplätze vorgesehen. Das Projekt befindet sich zwischen dem Tempelhofer Feld und den Britzer Gärten.

Einzug im kommenden Herbst

Die Wohnungen im „URBANEST“ sind zwischen rund 37 und 92 m² groß und haben bei unterschiedlichen Grundrisstypen ein bis vier Zimmer. Sie werden mit Mehrschichtparkett, Fußbodenheizung und Holz-Aluminium-Fenstern ausgestattet. Teilweise verfügen sie über Balkone oder Terrassen. Die Eigentumswohnungen können zu Preisen zwischen 180.000 und 410.000 € erworben werden. Voraussichtlich im Herbst 2018 können die Eigentümer einziehen.








Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!