News RSS-Feed

28.11.2017 Rund 240 Experten beim 4. Real Estate Finance Day in Frankfurt

Fotoquelle: Targa Communications
Die Finanzierung von Projektentwicklungen, Strategien für das De-Risking am Ende eines Immobilienzyklus` und der Einfluss von neuen PropTech-Lösungen auf die Finanz- und Immobilienwirtschaft waren nur einige der Themen, welche die Teilnehmer des bereits 4. Real Estate Finance Day am 22. November in Frankfurt diskutierten. Rund 240 Experten, und damit erneut deutlich mehr als im Vorjahr, kamen dafür im beindruckenden neuen Gebäude der Frankfurt School of Finance & Management in der Frankfurter Adickesallee 32–34 zusammen. Veranstalter waren der Frankfurt School Verlag und Targa Communications, Frankfurt.

Im Mittelpunkt der ersten Podiumsdiskussion des Tages zwischen Richard Croft (CEO, M7 Real Estate), Prof. Dr. Alexander von Erdély, (CEO, CBRE Germany), Ulrich Höller (CEO, GEG German Estate Group AG), Sascha Klaus (Vorstandsvorsitzender, Berlin Hyp AG) und Sascha Wilhelm (CEO, CORESTATE Capital ) standen die entscheidenden Trends am Immobilienmarkt und die damit verbundenen Herausforderungen, auch beim derzeitigen hohen Preisniveau noch sinnvoll einzukaufen beziehungsweise zu finanzieren.

Dr. Torsten Pokropp und Christian Lonquich von DLA Piper gingen anschließend in ihrem Vortrag auf die Besonderheiten von Immobilientransaktionen und ihrer rechtlichen Gestaltung in einem Verkäufermarkt ein und stellten verschiedene Finanzierungsmodelle für das derzeitige Marktumfeld, das durch Druck auf Preise und Finanzierungsbedingungen gekennzeichnet ist, vor.

Das Thema Real Estate Mezzanine stand im Mittelpunkt des Vortrages von Dr. Matthias Hubert, dem Geschäftsführenden Gesellschafter von Pegasus Capital Partners. Vor allem „B-Städte“ sieht er hier als eine interessante Investmentalternative, vor allem dann, wenn beispielweise wie in Nürnberg auch zahlreiche Hidden Campions und eine Hochschule dort ihren Satz haben.
Dr. Thomas Beyerle (Managing Director Catella Property Valuation), Burkhard Dallosch (CRO/COO Deka Immobilien), Oliver Kolle (Geschäftsführer Patrizia Alternative Investments GmbH), Dr. Andreas Schillhofer (Partner und Head of Real Estate Corporate Finance PwC AG) und Bernd Knobloch (Stellv. Vorsitzender des Vorstands der Hertie Stiftung) besprachen anschließend unter Leitung von Dr. Marian Berenburg (Head of Real Estate Finance der Provinzial Versicherung) Möglichkeiten, sich gegen einen Wertverlust im Zuge eines möglichen Abschwungs zu schützen. Die Schaffung von Reserven, die Nutzung alternativer Bewertungsansätze oder die Schaffung innovativer Vehikelstrukturen wurden dabei angesprochen.

Für interessante und sehr lebendige Diskussionen sorgten die verschiedenen Innovationstrends, in denen die Tagungsteilnehmer in kleineren Gruppen am Nachmittag zusammenkamen. Die Zinswende, die Attraktivität von Real Estate Debt Fonds, die Absicherung von Risiken durch Versicherungslöungen sowie technologiebasierte Ansätze der Immobilienfinanzierung waren nur einige Schwerpunkte die erläutert und diskutiert wurden.

Sandra Scholz, Mitglied des Vorstandes der Commerzreal, stellte die Mitarbeiter und nicht die technischen Prozesse in den Mittelpunkt erfolgreicher Digitalisierungsstrategien. Dementsprechend achtet ihr Unternehmen beim Recruitment besonders auch auf entsprechende Skills neuer Bewerber. Aber auch hausintern wurde ein System getestet, das die Scheu und das fehlende Wissen abbauen soll. So gibt es ein testweise ein Reverse Mentoring zur Stärkung der digitalen Kompetenz bei Führungskräften. Ziel ist der informelle Dialog und Austausch zu digitalen Themen zwischen Digital Natives und den Führungskräften. Der Clou dabei ist, dass die Führungskräfte hier sind die Mentees der Digital Natives sind. Außerdem befindet sich derzeit die Installierung eines Shadow Executive Committee, eine Art Schattenkabinett bestehend aus Digital Natives, in der Konzeptionsphase. So soll mehr digitale Kompetenz in unternehmensstrategische Entscheidungen einfließen.

Zu Bottum-Up-Ansätzen für die Quartiersentwicklung referierte abschließend Dr. Steen Rothenberger, Geschäftsführender Gesellschafter der Rothenberger 4XS Holding launig am Beispiel des Frankfurter Apfelweinviertels Alt-Sachsenhausen.
Jochen Goetzelmann, Geschäftsführer von Targa Communications: „Die erneut deutlich gestiegene Teilnehmerzahl zeigt, dass der Real Estate Finance Day inzwischen ein fester Bestandteil des Konferenzkalenders der Banken- und Immobilienwirtschaft geworden ist. Wir hören viel Lob für das Programm und Qualität der Teilnehmer. Besonders freuen wir uns, wenn Teilnehmer berichten, dass Sie auf der Veranstaltung neue Impulse erhalten haben sowie darüber, dass auf dem Real Estate Finance Day initiierte Gespräche fortgeführt wurden und sogar zu neuen Geschäftsbeziehungen geführt haben. “

Der 5. Real Estate Finance Day findet am 21. November 2018 statt.








Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!