News RSS-Feed

20.11.2017 innovaphone AG zieht auf das Flugfeld Böblingen/Sindelfingen

Fotocredit: innovaphone
Zwischen der Flugfeld-Allee und der Umberto-Nobile-Straße entsteht im Gewerbegebiet Am Wall der neue Firmensitz der innovaphone AG auf dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen: Mit dem Spatenstich startete am 8. November 2017 der Neubau auf dem Baufeld 40-2, der Ende 2018 bezugsfertig sein soll.

Mit dem Bauvorhaben wird ein moderner Firmensitz für die innovaphone AG geschaffen, der von der Flugfeld-Allee aus gut sichtbar sein wird. Die Firmeninhaber und Bauherren Dagmar Geer, Guntram Diehl und Carsten Bode beauftragten das Architekturbüro Kohler & Nickel „meisterliche Häuser“ GmbH mit dem Bau. Das Firmengebäude der Hydraulik und Pneumatik GmbH und das Bürogebäude „BBG Office Center“ haben Kohler & Nickel bereits erfolgreich auf dem Flugfeld realisiert. Den Neubau auf dem Baufeld 40-2 in der Umberto-Nobile-Straße 15 wird die innovaphone AG anmieten.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, stellvertretender Verbandsvorsitzender Zweckverband Flugfeld Böblingen/Sindelfingen, sagte beim Spatenstich: „Es ist sehr erfreulich, dass sich die innovaphone AG in den vergangenen 20 Jahren so gut entwickelt hat. Mit dem Neubau hier auf dem Flugfeld setzt das Unternehmen ein Standortbekenntnis und macht seinen Erfolg sichtbar.“ In Sindelfingen gegründet, hat sich die innovaphone AG von Beginn an auf die Entwicklungen rund um die IP-Telefonie spezialisiert und stets weiterentwickelt. Dass sich innovaphone auf dem Flugfeld Böblingen/Sindelfingen vergrößert und als Sindelfinger Unternehmen dem Standort damit treu bleibt, freute Oberbürgermeister Dr. Vöhringer besonders. „Ihr Bauvorhaben verdeutlicht einmal mehr, dass Neubauflächen für das Wachstum unseres Mittelstands elementar sind. Als Kommunen unterstützen wir die Unternehmen bei der Suche nach einem geeigneten Standort intensiv, der Zweckverband Flugfeld ist dabei stets ein starker Partner“, sagte Dr. Vöhringer weiter.

Dagmar Geer, Vorsitzende des Vorstands der innovaphone AG, sagte über die Kaufentscheidung: „Der Standort hat uns nicht nur wegen der repräsentativen Lage, sondern auch wegen der guten Verkehrsanbindung überzeugt, die für ein Unternehmen, wie das unsere, mit Kundenkontakt und Schulungsbetrieb, selbstverständlich wichtig ist.“

Peter Brenner, Geschäftsführer des Zweckverbands Flugfeld, ist sich sicher, dass der Neubau für die innovaphone AG an zentraler Stelle eine gute Adresse schafft, um das Unternehmen zeitgemäß zu repräsentieren. „Mit dem Bauvorhaben wird ein neuer Firmensitz für die innovaphone AG geschaffen, der eine eigene moderne Architektursprache spricht“, sagt Brenner.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!