News RSS-Feed

17.11.2017 Dorint expandiert nach Meißen – Pachtvertrag unterzeichnet

Fotograf: Peter Eichler. Credit: Dorint Hotels & Resorts
Ab 1. Dezember 2017 empfängt die Dorint Gruppe ihre Gäste auch im Dorint Parkhotel Meißen, in der Stadt des weltberühmten Porzellans. Den gemeinsamen Pachtvertrag unterzeichneten zuvor Immobilien-Investor und -Entwickler Dr. Jürgen Leibfried für die Grand Hotel in Meißen GmbH und Co. KG und Karl-Heinz Pawlizki, CEO der Dorint GmbH. Alle Mitarbeiter des Vier-Sterne-Superior-Hotels werden – unter Leitung von Direktor Stefan Schwind – übernommen.

„Mit dem Parkhotel Meißen gewinnt die Dorint GmbH ein neues Aushängeschild hinzu“, sagt Karl-Heinz Pawlizki. „Das Haus ist aufgrund seiner Architektur, seines Renommees und seiner hervorragenden Lage eine äußerst attraktive Destination für Business- und Individualgäste.“

Das Dorint Parkhotel Meißen, in direkter Lage an der Elbe gegenüber von Albrechtsburg und Meißner Dom, besteht aus einem Ensemble mehrerer Gebäude. Dessen Zentrum ist eine 1870 erbaute Jugendstilvilla, die von der Turm-Residenz, der Park-Residenz sowie der Hof-Residenz umgeben wird. Das Haus verfügt über insgesamt 118 Zimmer und Suiten in fünf unterschiedlichen Kategorien, sechs Kongress- und Seminarräume sowie den großzügigen Veduta Spa mit Saunalandschaft und Räumen für Anwendungen und Behandlungen. Kulinarisch werden die Gäste im Restaurant „Ohm’s“ von Küchenchef Christian Voss und seinem Team mit regionalen und internationalen Speisen verwöhnt. Selbstverständlich enthält die Weinkarte regionale Erzeugnisse aus Meißen sowie der weiteren sächsischen Weinstraße.

„Der Standort Meißen ist eine wichtige Erweiterung unseres Portfolios,“ so Karl-Heinz Pawlizki weiter. „Im Rahmen unserer Wachstumsstrategie werden wir zukünftig im deutschsprachigen Raum unsere Präsenz auch in den östlichen Bundesländern weiter verstärken.“

Meißen ist, neben der Landeshauptstadt Dresden in nur wenigen Kilometern Entfernung, eines der wichtigsten und bekanntesten Touristenziele der Region. Auch als „Wiege Sachsens“ bezeichnet, ist die weit über 1.000-jährige Stadt heute vor allem für das Porzellan, aber auch für den im Meißner Elbtal produzierten Wein bekannt.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!