News RSS-Feed

27.10.2017 Ingolstadt: Hammerschwung beim Richtfest für Studentenwohnanlage

Das Foto zeigt v.l. die Eheleute Christian Neureuther und Rosi Mittermeier, den Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel sowie Alois und Markus Erl, Geschäftsführer der ERL Immobiliengruppe.
Mit viel Tatendrang und Unterstützung von rund 150 Gästen wurde auf der Baustelle an der Friedrich-Ebert-Straße in Ingolstadt Richtfest für die 220 Studentenappartements gefeiert. Der Geschäftsführer der ERL Immobiliengruppe, Alois Erl jun., begrüßte zahlreiche Ehrengäste, darunter Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Bildung. Als besondere Ehrengäste konnten Rosi Mittermeier und Christian Neureuther begrüßt werden, die in einer neuen Sportdisziplin dem Hammerschwung erste Erfahrungen auf der Baustelle sammeln konnten.
Zu den Grußwortrednern zählten der Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt Dr. Christian Lösel, die Vizekanzlerin der Katholischen Universität Eichstätt Katrin Schels und der Vizepräsident der Hochschule Ingolstadt Prof. Dr.-Ing. Thomas Suchandt. Im Anschluss an die Großworte folgte der Richtspruch durch Zimmerermeister Michael Mühlbauer.

„Der Ingolstädter Wohnungsmarkt bleibt für Studenten angespannt.“ betonten die Grußwortredner. Das neue Semester begann an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) am 4. Oktober, für Studierende der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Ingolstadt (WFI) am 16. Oktober. Heuer wurden an der Ingol-städter Fakultät der Katholischen Universität (KU) 275 neue Studierende (insgesamt etwa 1100) gezählt, an der THI 1400 (insgesamt rund 5400). Damit steigt die Zahl der angehenden Akademiker laut Prognosen auf knapp 6500 (Vorjahr: 6426) an. Das rasante Wachstum, vor allem bei der THI, macht sich auf dem Wohnungsmarkt bemerkbar. Daher sind Studentenappartements eine interessante Kapitalanlage über die es sich zu informieren lohnt.

Deshalb besuchten auch Rosi Mittermeier und Christian Neureuther das Richtfest für das neue Erl-Projekt in Ingolstadt. “Wenn ich mir die Wohnung hier anschaue, ist alles da, was ich brauche”, sagte Neureuther mit Blick auf seine eigene Studentenzeit. “Es passt alles. Das Bett müsste vielleicht ausziehbar sein, weil Studenten sind ja immer lustig unterwegs”, fügt er mit schmunzelndem Blick zu seiner Rosi an, um mit mehr Ernst fortzufahren: “Es ist wirklich ein großes Thema, Wohnungen für Studenten zu schaffen. Da hat die Politik geschlafen und versäumt, den Bedarf in den bayerischen Städten zu decken. “ Dass in bayerischen Uni-Städten Dutzende junger Menschen für kleine Mietwohnungen Schlange stehen und der Meistbietende den Zuschlag bekommt, halten Neureuther und Mittermaier für ein Unding. “Das darf doch nicht sein.”

Selber erwägen sie, über Generationen hinweg vorzubauen. “Wir denken immer auch an die nächste Generationen, an die Kinder und auch an die Enkel”, sagt Mittermaier. Neureuther ergänzt: “Der Zuzug in unserem schönen Bayern ist gigantisch und wird so schnell nicht abebben. Da kann man sich überlegen, ob man Eigentum erwirbt und seinen Enkeln weitergibt.”

In Ingolstadt entstehen 220 – teilweise barrierefreie – Appartements mit 18 bis knapp 22 m² und 110 Tiefgaragenstellplätze. Die Wohnanlage ist speziell auf den modernen Lebensstil abgestimmt, das Wohnen, Arbeiten und Lernen der Studenten von heute. So werden die Appartements voll möbliert verkauft. Das bedeutet, dass unter anderem eine Küchenzeile mit Elektrogeräten, ein Bett, ein Kleiderschrank, ein Sideboard, Bücherboard und Schuhschrank vorhanden sind. Zur Ausstattung gehört weiterhin ein Schreibtisch inklusive Stuhl und auch Vorhänge und Deckenleuchten sind bereits vorhanden. Das Gebäude verfügt über gemeinschaftliche Fahrrad- und Müllräume sowie Technikräumen. Im Untergeschoss befinden sich überdies Wäsche- und Trockenräume. Weitere Fahrradstellplätze sind im Außenbereich vorhanden. Durch Aufzüge ist ein bequemes Erreichen der Etagen sichergestellt. Im 3. Obergeschoss befinden sich zwei Dachterrassen, die ebenfalls von den Bewohnern genutzt werden können.
Kurz zusammengefasst, alle Vorteile, die eine hohe Lebensqualität ausmachen, sind hier zu finden! Dazu gehört auch der hervorragende Standort mit einer gut erreichbaren Bushaltestelle und die Nähe zur Hochschule oder zur nahegelegenen Innenstadt, die beispielsweise mit dem Fahrrad in circa sieben Minuten erreichbar ist.

Gerade für Kapitalanleger sind die Studentenappartements eine lohnende und zukunftssichere Investition. Ein Mietpool bietet den Anliegern Sicherheit und Schutz vor Mietausfall. Investoren erhalten monatliche Mieterträge anteilig an den tatsächlichen Mieteinnahmen des Gesamtobjektes.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!