News RSS-Feed

13.10.2017 Gebäudeensemble GLINT eröffnet Apartmentstore

Fotocredit: COPRO
Ab sofort geben die Co-Investoren v B Housing und COPRO Besuchern einen Vorgeschmack auf die künftige Wohnqualität des neu erwachenden, historischen Ensembles GLINT an der Glinka-, Ecke Taubenstraße in Berlin-Mitte. Der feierlich eröffnete Apartmentstore, der an die vergangenen Vornutzungen als Ladengeschäft erinnern soll, gibt erste Eindrücke vom späteren Wohn-Interior und soll zudem künftig für Verkaufsgespräche und Events zur Verfügung stehen.

Ausgezeichnetes Wohnen im Herzen Berlins

Das im Rahmen der EXPO REAL 2017 mit dem Gold-Vorzertifikat prämierte Ensemble wird durch von Bothmer Architekten und den Immobilienentwickler COPRO behutsam saniert, revitalisiert und an die Bedürfnisse der heutigen Zeit angepasst. Finanzierende Bank ist die Berliner Sparkasse. Neben 72 Eigentumswohnungen zwischen 25 und 330 Quadratmetern sollen weiterhin eine Hof-Oase und eine Kamin-Lounge als Community-Orte sowie ein zukunftsweisendes Mobilitätskonzept mit E-Bikes und E-Mobility-Stellplätzen realisiert werden. Weiterhin ist ein ganzheitliches Energiekonzept geplant, das auch eine Solaranlage beinhaltet. Das Ensemble nahe des Gendarmenmarkts, direkt zwischen Tiergarten und „Unter den Linden“ soll Vergangenheit und Zukunft vereinen. Dabei werden die vier historischen Bestandsgebäude aus der Gründerzeit mit einem Neubau harmonisch ergänzt.

„Das Wohnquartier im Herzen der Metropole soll zeigen, wie die moderne Großstadtoase der Zukunft aussehen kann“, erklärt Marc F. Kimmich, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von COPRO. Der Apartmentstore im Erdgeschoss vermittelt den Besuchern einen ersten Vorgeschmack, welches Potenzial in dem Gebäudeensemble steckt und was an diesem Ort in Zukunft entstehen wird. Unterteilt ist der Store dabei in einen öffentlichen Bereich und einen Rückzugsbereich, der mit seinem Kamin bereits ein Vorgriff auf die an dieser Stelle geplante Kamin-Lounge ist.

Historisches Ensemble mit großem Entfaltungspotenzial

„Die Grundidee besteht darin, die einzelnen Bestandsgebäude von innen zu einem Ensemble zu vereinen. Das passiert in erster Linie durch einen zentralen Innenhof, von dem aus jedes Haus begehbar sein wird“, resümiert Architekt Christopher von Bothmer, der das Ensemble gemeinsam mit seiner Frau Anastasia von Bothmer in die heutige Zeit transformiert. Wie bei vielen anderen Projekten von COPRO steht bei GLINT auch die Liebe zum Detail im Zentrum der Entwicklung. Ob die gusseisernen Verzierungen an den Eingangstüren und Toren oder die alten Bodenfliesen und Deckenornamente: Das Ensemble birgt zahlreiche bauzeitliche Details und wird durch die besondere Verbindung aus Alt und Neu, aus zeitlosem Design und ausgewählter Ausstattung ein zukunftsweisendes Wohnensemble im Herzen Berlins.

GLINT: 72 Eigentumswohnungen und fünf Gewerbeeinheiten

Im Juni 2016 hat COPRO das 1.500 Quadratmeter große Grundstück Glinkastraße 17–21/Ecke Taubenstraße 51–53 gemeinsam mit der v B Housing GmbH erworben. Die vier leerstehenden Wohn- und Geschäftshäuser aus den Jahren 1873 bis 1886 stehen in fußläufiger Entfernung zum Gendarmenmarkt, zum Brandenburger Tor sowie zum Potsdamer Platz. Als Teil des Bauwerksensembles Mauerstraße unterliegen sie dem Ensembleschutz. Ab 2018 soll GLINT unter Berücksichtigung der Historie und in enger Abstimmung mit dem Denkmalamt umfassend saniert, revitalisiert und um einen Neubau ergänzt werden. Die authentischen Fassaden bleiben dabei erhalten. So entsteht ein großzügiges Wohnquartier, in dem neue Werte Platz finden und alte bewahrt werden.









Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!