News RSS-Feed

29.09.2017 Meilenstein im Werksviertel München: R&S kürt Sieger für iCampus

Fotocredit: KAAN Architecten
Gemeinsam mit RKW Architekten, Düsseldorf, verantwortlich für die architektonische Gesamtkonzeption, hat die Jury unter Vorsitz von Herrn Prof. Dr. Knaack, Universität Delft, Anfang September den Entwurf von KAAN Architecten, Rotterdam, als Gewinner des Wettbewerbs gekürt.

Nach Ansicht der Jury gelingt es KAAN, die geforderte Aufgabenstellung in beeindruckender Form umzusetzen. Als entscheidend sah das Gremium die gelungene städtebauliche Einbindung in das Werksviertel sowie die gestalterische Umsetzung der modernen Interpretation von industriellen Vorbildern für das Werksviertel an. Ebenso hoch bewertete es die Erschließung und Anbindung an den öffentlichen Raum. Auch die Qualität und Materialität der Fassadengestaltung hatte maßgeblichen Einfluss auf die Entscheidung der Jury. „Wir sind uns sicher, mit dem Preisträger einen überzeugenden Beitrag für die weitere Entwicklung des Werksviertels und insbesondere des iCampus zu leisten“, erläuterte Stephan Georg Kahl, Geschäftsführer der R&S Immobilienmanagement und Mitglied der Jury. „Mit diesem herausragenden Siegerentwurf machen wir einen großen Schritt nach vorn!“

Der iCampus befindet sich in exzellenter Lage im nördlichen Teil des Werksviertels mit einer optimalen Anbindung an das ÖPNV-Netz. Auf der Entwicklungsfläche entstehen rund 110.000 m² moderne, zukunftsfähige Gewerbeflächen mit einem hohen Anspruch an Design und Funktionalität. Eine repräsentative Erschließung sowie ein öffentlicher Raum für das Leben im Werksviertel werden mit anspruchsvoller Architektur die Arbeitswelten der Zukunft schaffen – repräsentativ, innovativ und funktional. Der iCampus vereint Gebäude mit variablen Grundrissen, flexiblen Mieteinheiten und modernster technischer Infrastruktur.

Die Fertigstellung der drei Gebäude auf dem iCampus mit rund 38.000 m² Geschossfläche ist für Anfang 2022 geplant. Charakteristische Merkmale sind Loftbüros mit offenen, hohen Räumen sowie einem Atrium, das im Erdgeschoss auf einer Art Marktplatz Gemeinschaftsnutzungen wie Konferenz, Catering und Serviceflächen ermöglicht.

Unmittelbar südlich dieses Gebäudeensembles entsteht bereits das PLAZA, ein weiteres Highlight auf dem iCampus im Werksviertel. Baubeginn ist erfolgt und Fertigstellung ist im September 2019 geplant. Durch seine multifunktionale Gebäudekonzeption bietet das PLAZA, auf einer Geschossfläche von über 25.000 m² attraktiven Raum für Einzelhandel, Hotels, Büros, Freizeit & Sport.

Die Erschließung vom Ostbahnhof zum iCampus erfolgt zukünftig direkt am nördlich gelegenen Grundstück Friedenstraße 22. Aktuell ist dort für den Neubau ein internationaler Architektenwettbewerb unter Einbeziehung der denkmalgeschützten Rhenania Villa in Vorbereitung. Erste Ergebnisse werden im ersten Quartal 2018 vorliegen.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!