News RSS-Feed

26.09.2017 Hochhausbau am Berliner Alexanderplatz: Start für GRANDAIRE

Fotocredit: Reggeborgh Investment & Management GmbH
In Anwesenheit von Ephraim Gothe, stellvertretender Bürgermeister und Baustadtrat des Bezirks Berlin-Mitte, sowie von Iris Spranger, baupolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus Berlin, wurde heute für den Neubau des Wohnturms GRANDAIRE in der Alexanderstraße/Ecke Voltairestraße in Berlin-Mitte mit einer feierlichen Zeremonie der Grundstein gelegt. Bauherren sind die Reggeborgh Vastgoed B.V. und die Bouwinvest REIM B.V. Die Bauausführung übernimmt die Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH.

Mit dem Bauprojekt GRANDAIRE am Alexanderplatz entsteht der erste neue Wohnturm seit 30 Jahren in Berlin-Mitte. Das 65 Meter hohe Wohngebäude bildet den Auftakt für das neue Stadtquartier entlang der Alexanderstraße, unweit vom historischen Klosterviertel. Auf einer Grundstücksfläche von rund 3.700 m² entstehen 269 Wohnungen. Die 164 Eigentumswohnungen umfassen zwischen zwei und fünf Zimmer mit 54 bis 157 m² Wohnfläche, die 105 Mietwohnungen ein bis vier Zimmer mit 37 – 146 m². Die Gesamtwohnfläche beträgt zirka 20.000 m². Die rund 650 m² große Fläche für Einzelhandel im Erdgeschoss bietet Raum für fünf Einheiten zwischen 50 und 235 m².

Ephraim Gothe, stellvertretender Bürgermeister und Baustadtrat des Bezirks Berlin-Mitte, betonte: „Diese Grundsteinlegung markiert weit mehr als bloß den Beginn eines Lückenschlusses an historischer Stelle. Sie ist zum einen Startschuss für weitere, hoch attraktive Wohnungen im Zentrum Berlins und wird zum zweiten auf die anderen geplanten Hochhaus-Projekte am Alexanderplatz inspirierend wirken.“

Iris Spranger, baupolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, hob hervor: „Berlin braucht Hochhäuser, wenn auch nicht um jeden Preis. Doch das Projekt GRANDAIRE legt den Beweis vor, dass eine intelligente Verdichtung nicht nur benötigten Wohnraum schafft, sondern darüber hinaus auch die architektonische Qualität und Lebendigkeit von Innenstädten heben kann. Ich wünsche den zukünftigen Bewohnern ein angenehmes, komfortables Wohnen mit Blick auf den Fernsehturm.“

Johannes G. S. Hegeman, Geschäftsführer der Reggeborgh Investment & Management GmbH, sagte: „Mit GRANDAIRE schaffen wir an exklusivem Ort eine neue urbane Landmark in Berlin. Die exponierte Lage am legendären Alexanderplatz bietet nicht nur fußläufig zahlreiche Shoppingmöglichkeiten und Kulturangebote, sie besticht außerdem durch eine hervorragende Verkehrsanbindung. Wir freuen uns, mit diesem außergewöhnlichen Projekt und seiner kraft- und stilvollen Architektur dazu beitragen zu können, die positive Ausstrahlung von Berlin nachhaltig zu stärken.“

Der Architekt Giorgio Gullotta bemerkt: „Seit mehr als 200 Jahren ist der Alexanderplatz und seine direkte Umgebung Schauplatz deutscher Geschichte. Er markiert den Mittelpunkt der Hauptstadt Berlin und kein anderer Bautypus als das Hochhaus symbolisiert besser eine moderne Weltstadt. Deshalb war es für uns eine besonders reizvolle Aufgabe für GRANDAIRE die passende architektonische Gestalt zu finden. Umso mehr, da es sich um den ersten Wohnturm an diesem Ort seit 30 Jahren handelt. Wir freuen uns, dass nun die Bauarbeiten sichtbar voranschreiten und wir Berlin an prominenter Stelle mitgestalten dürfen.“

Repräsentative Architektur von Giorgio Gullotta

Das Bauwerk erhebt sich in zwei verbunden Kubaturen mit einem 40 Meter hohen 12-Geschosser mit L-förmigem Grundriss und einem 65 Meter hohen, 20-geschossigem Kubus mit rechteckigem Grundriss. Die klare Formensprache des Gebäudes steht in der Tradition der Chicagoer Schule des späten 19. Jahrhunderts, der Geburtsstunde der modernen okzidentalen Hochhausarchitektur. Die Fassade ist mit hochwertigem Naturstein gefasst und wird durch raumhohe Panoramafenster und Loggien geprägt. Die beiden Gebäudeteile sind im Erdgeschoss durch einen großzügigen, imposanten Eingangsbereich mit hotelähnlichem Charakter verbunden. Er besticht durch eine repräsentative zweigeschossige Lobby mit Concierge und Gäste-Lounge. Auf 40 Meter Höhe befindet sich ein großer Dachgarten mit Kitchen-Lounge und beeindruckendem Panoramablick über das Zentrum der deutschen Hauptstadt.

Der S- und U-Bahnhof Alexanderplatz bietet eine zentrale Anbindung an den ÖPNV und die Fernbahn. Baubeginn für GRANDAIRE war Ende 2016, die Fertigstellung ist für das dritte Quartal 2020 geplant. Weitere Besonderheiten des Objekts sind die Dachterrasse, ein privater Fitnessbereich und sogenannte Bike Lofts auf den Wohnetagen mit einem separaten Aufzug. 173 Stellplätze stehen Gästen und Bewohnern mit PKW oder Motorrad in der zweigeschossigen Tiefgarage zum Parken bereit.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!