News RSS-Feed

14.09.2017 Apleona stattet Neubau der Uni Hamburg mit Gebäudetechnik aus

Fotocredit: HTP Architekten
Apleona Wolfferts Gebäudetechnik ist mit dem Einbau von Kälte-, Sanitär- und Lüftungsanlagen in das neue Institut für Geowissenschaften und Klimaforschung der Universität Hamburg beauftragt. Das Haus der Erde, so der Name des Neubaus, entsteht in direkter Nachbarschaft zum Institut für Geographie auf dem Gelände des Uni-Campus Bundesstraße im Stadtteil Eimsbüttel. Auftraggeberin ist die GMH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH, die das Bauprojekt im Auftrag der Stadt Hamburg realisiert. Das Auftragsvolumen liegt im zweistelligen Millionenbereich.

Im Zuge der Arbeiten statten die Gebäudetechnikspezialisten von Apleona den circa 22.000 Quadratmeter umfassenden Neubau mit vier Kältemaschinen aus und installieren auf dem Dach des Hauses Teilklimaanlagen mit einem Luftvolumen von insgesamt 270.000 m3/h. Besondere Anforderungen an die Gebäudetechnik stellt der knapp 9.000 Quadratmeter große Laborbereich des Instituts. Dort werden an über 100 Arbeitsplätzen spezielle Luftabzugssysteme zum Ableiten chemischer Gase, so genannte Digestoren, sowie eine Wasseraufbereitungs- und Abwasseranlage für den Laborbetrieb eingebaut. Darüber hinaus werden aufgrund der Forschungsarbeit mit großen Mengen Meereswasser ausschließlich technische Anlagen aus korrosionsbeständigen Materialien installiert. Der Einbau der Gebäudetechnik soll voraussichtlich Ende 2018 abgeschlossen sein.

Nach der für 2019 geplanten Fertigstellung beherbergt das Haus der Erde sieben Institute des Fachbereichs Geowissenschaften sowie die Forschungsstelle für Nachhaltige Umweltentwicklung, das Zentrum für Naturwissenschaft und Friedensforschung und das Institut für Hydrobiologie und Fischereiwissenschaft.

Apleona Wolfferts mit Sitz in Köln und Standorten in ganz Deutschland gehört zum Immobilien- und Industriedienstleister Apleona und bietet das vollständige Leistungsportfolio aller Gewerke des technischen Anlagenbaus. Zum Leistungsspektrum gehören Konzeption, Projektierung und Ausführung sowie Servicekonzepte für Wartung und Instandhaltung der gebauten Anlagen. Das Unternehmen mit circa 600 Beschäftigten zählt zu den führenden Anbietern von Gebäudetechnik-Services in Deutschland.







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!