News RSS-Feed

30.08.2017 UNDKRAUSS baut Einkaufszentrum Königshufen um

Quelle: CEV Handelsimmobilien
Die UNDKRAUSS Bauaktiengesellschaft, Spezialist für Ausbau, Umbau und Refurbishment von Gewerbe- und Verwaltungsimmobilien, übernimmt den Umbau im Einkaufszentrum Königshufen im sächsischen Görlitz. Nachdem im April die erste Bauphase abgeschlossen wurde, verantwortet UNDKRAUSS als Generalunternehmer die vollständige Sanierung auf einer Mietfläche von 20.000 Quadratmetern. Bauherr und Hauptmieter ist die zur EDEKA-Gruppe gehörende Marktkauf Holding. Darüber hinaus entsteht ein Food Court mit einer erheblichen Ausweitung der bereits bestehenden Gastronomieflächen. Der Abschluss der Arbeiten ist für April 2018 vorgesehen.

„Mit unserem Projekt in Görlitz realisieren wir aktuell unser drittes Refurbishment im Bereich von Hybrid-Centern und Shopping Malls. Die Konkurrenz durch den Online-Handel und gestiegene Ansprüche der Kunden führen bundesweit dazu, Center neu zu positionieren. Durch umfassende Modernisierungen können viele in die Jahre gekommene Objekte wieder zu neuen Anziehungspunkten werden“, sagt Thorsten Krauß, CEO von UNDKRAUSS. Neben dem Einkaufszentrum Königshufen realisiert UNDKRAUSS aktuell ähnlich umfangreiche Refurbishments in den Hybrid-Centern „Helio“ in Augsburg und „City Carré“ in Berlin. In den vergangenen Jahren ermittelte das niederländische Immobilienunternehmen Bouwfonds einen Sanierungsbedarf bei 300 Shopping Centern allein in Deutschland. Laut der Deutschen Hypo sank der entsprechende Modernisierungszyklus von neun auf sieben Jahre.

Das Einkaufszentrum Königshufen wurde im Jahr 1992 errichtet. Im Mai 2016 startete die erste Bauphase, die Anfang April 2017 abgeschlossen wurde. Zu den wichtigsten Mietern zählen Aldi Nord, dm und Vobis. Die Gesamtmietfläche beträgt rund 34.000 Quadratmeter. In der nun beginnenden zweiten Bauphase verantwortet UNDKRAUSS neben dem Ausbau die Anpassung an aktuelle Brandschutzkriterien sowie die Erneuerung des Dachs. Die Kompensation erfolgt nach dem partnerschaftlichen Modell „Garantierter Maximalpreis“ (GMP): Neben der vertraglich definierten Höchstsumme werden Einsparungen aus Leistungen, die günstiger als zunächst kalkuliert ausfallen, in einem zuvor festgelegten Schlüssel zwischen Bauherrn und Auftragnehmer geteilt.






Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!