News RSS-Feed

24.08.2017 Hamburg: Hotel-Großprojekt geht für 90 Mio. Euro an Union Investment

© on2studio GmbH
Die UBM sichert sich den ersten Forward Deal in der langfristigen Pipeline. Zwei Hotel-Entwicklungen in Hamburg mit rund 600 Zimmern, deren Fertigstellung im dritten Quartal 2019 geplant ist, wurden verkauft. Ein Publikumsfonds sowie ein Spezialfonds von Union Investment werden bedient.

Mehr als zwei Jahre vor geplanter Fertigstellung unterstreicht der Verkauf die hohe Attraktivität der Asset-Klasse Hotel bei Anlegern und die führende Rolle der UBM als Hotelentwickler in Europa. Auf einem 3.760 Quadratmeter Grundstück an der Hamburger Eiffestraße errichtet die UBM-Tochter Münchner Grund in Kooperation mit der Munich Hotel Projekt, eine Tochter der Lambert Immobilien GmbH, bis Sommer 2019 zwei miteinander verbundene Hotelimmobilien unter den Marken Holiday Inn und Super 8. Beide Entwicklungen mit einer Gesamt-Bruttoobergeschossfläche von 20.700 m² wurden für rund EUR 90 Mio. an Union Investment verkauft.

„In Großentwicklungen wie den beiden Hotels in Hamburg kann UBM ihre Stärken ausspielen. Der Verkauf bereits in dieser frühen Phase sichert uns einen starken Rückenwind für die Zukunft“, sagt Christian Berger, Geschäftsführer Münchner Grund und Mitglied des Executive Committee der UBM. „Wir werden in Hamburg weiter expandieren, ein weiteres anspruchsvolles Projekt ist „The Brick“ in den Bahrenfelder Kühnehöfen.“

Bereits im Mai 2017 waren für die Hotels, unweit des Berliner Tors und zentral in Hamburg-Borgfelde gelegen, Pachtverträge mit 20 Jahren Laufzeit unterzeichnet worden. Der mit 316 Zimmern größere Neubau wird künftig von der Primestar Hospitality GmbH als Holiday Inn Hotel betrieben, in dem Projekt mit 276 Zimmern wird die GS Star GmbH ein Super 8 Hotel einrichten. Union Investment wird das Holiday Inn Hotel in denOffenen Immobilien-Publikumsfonds UniImmo: Deutschland und das Super 8 Hotel in den Spezialfonds UII Hotel Nr. 1 einbringen.

„Beide Hotels werden mit hohen Ansprüchen an Architektur und Nachhaltigkeit entwickelt. Sie sind optimal an einer wichtigen Verkehrsstraße in die Hamburger Innenstadt gelegen und bereits langfristig an attraktive Marken verpachtet. Damit passen sie perfekt in das Portfolio des Publikumsfonds sowie des Spezialfonds“, zeigt sich auch Andreas Löcher, Leiter Investment Management Hospitality von Union Investment zufrieden.

Beide Entwicklungen fügen sich mit typischen Hamburger Klinkerfassaden architektonisch gut in die Nachbarschaft ein und werden nach DGNB-Gold und LEED-Gold zertifiziert.

Colliers International Hotel Berlin war bei den Vertragsabschlüssen vermittelnd tätig. Die Verkäufer Münchner Grund und Munich Hotel Projekt wurden von Zirngibl Rechtsanwälte Partnerschaft mbB München vertreten. Union Investment wurde rechtlich von Clifford Chance in Frankfurt beraten.

Auswirkungen des Verkaufs auf UBM

Die in Form eines Forward Deal abgewickelte Transaktion hat keine unmittelbare Auswirkungen auf Nettoverschuldung sowie Gesamtleistung. Der Kaufpreis wirkt sich erst zum Zeitpunkt der Übergabe, voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals 2019 aus.








Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!