News RSS-Feed

29.05.2017 DIE verkauft Theodor-Fontane-Höfe am BER an Becker & Kries

© DIE AG
DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG (DIE AG) hat das Grundstück der Theodor-Fontane-Höfe in Neu-Schönefeld, das zusammen mit Blumers Architekten entwickelt wurde, mit 334 Miet-Wohnungen schlüsselfertig an die Becker & Kries Unternehmensgruppe veräußert. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Baubeginn ist voraussichtlich im 3. Quartal 2017, die bauliche Fertigstellung durch die DIE AG ist für das 3. Quartal 2019 geplant.

Thomas Mohr, Vorstand der DIE AG: „Mit den Theodor-Fontane-Höfen setzen wir konsequent unsere Strategie um, auf der Grundlage effizienter und leistungsfähiger Raumkonzepte nachhaltige Immobilien zu entwickeln. Für Neu-Schönefeld heißt dies, der wachsenden Nachfrage nach Mietwohnungen in der Boomregion um den Hauptstadtflughafen ein attraktives Angebot zu bieten. Wir freuen uns, mit der Berliner Becker & Kries Unternehmensgruppe einen erfahrenen Geschäftspartner für unser Projekt ge-funden zu haben. Ganz besonders danke ich dem Bau- und Investorenservice der Gemeinde Schönefeld und dem Bauordnungsamt Königs Wusterhausen für ihre konstruktive Un¬terstützung.“

Matthias Klussmann, Vorstand und Geschäftsführer innerhalb der Becker & Kries Unternehmensgruppe: „Wir sehen große Chancen im dynamischen Wachstumsmarkt entlang der Südost-Achse Berlin-Schönefeld. Mit den Theodor-Fontane-Höfen verbindet sich wertiges, modernes Wohnen im grünen Brandenburg mit der Attraktivität der Metropole Berlins. Überzeugend ist, dass trotz der Nähe zum Hauptstadtflughafen BER der Standort nicht durch Fluglärm beeinträchtigt ist. Für die Becker & Kries Unternehmensgruppe ist der Kauf der Theodor-Fontane-Höfe eine Erweiterung unseres Berliner Wohnportfolios zur langfristigen Bestandshaltung.“

Das Grundstück der Theodor-Fontane-Höfe liegt im Dichterviertel Neu-Schönefelds an der Theodor-Fontane-Allee Ecke Rudower Chaussee, nördlich des Flughafens Schönefeld und an der südlichen Stadtgrenze Berlins. Auf dem Grundstück mit mehr als 23.000 Quadratmetern werden zwölf viergeschossige Mehrfamilienhäuser mit 334 Wohnungen, davon 82 barrierefrei, gebaut. Die Gesamtwohnfläche beträgt etwa 22.400 m². Ca. 145 Pkw-Tiefgaragenplätze und rund 190 Außenstellplätze stehen zur Verfügung.

Blumers Architekten hat die zwölf Gebäude um drei verkehrsberuhigte Gartenhöfe gruppiert, die jeweils ein eigenes Gestaltungsthema haben. Die Außenbereiche sind mit Hügellandschaften, Obstbäumen sowie Staudenbeeten aufwendig gestaltet und sorgen so für ländliches Ambiente. Die 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen mit 30 bis 90 Quadratmetern erfüllen die Anforderungen sowohl von Familien als auch von Singles oder Senioren.

Alle Wohnungen verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse und sind mit Einbauschränken und einer hochwertigen Einbauküche ausgestattet. Eine Kombination aus Massivbauweise mit dem intelligenten Einsatz von Materialien und Haustechnik ist Voraussetzung für geringe Betriebskosten.

Die Häuser werden in Niedrig- bis Niedrigstenergiehaus-Qualität erstellt. Nach den Vorgaben des geltenden EEWärmeG und der EnEV wird für einen ausreichenden Mindestluftwechsel gesorgt. Beheizt wird über Fernwärme.

Bei der Transaktion war für die DIE AG beratend der Immobiliendienstleister BNP Paribas Real Estate als Vermittler tätig. Juristisch wurden die DIE AG von HFK Rechtsanwälte LLP und Becker & Kries von SKW Schwarz Rechtsanwälte betreut.







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!