News RSS-Feed

24.05.2017 Hochhaus am Park: RFR, Revcap und Hines gehen Joint Venture ein

Visualisierung: © KSP Jürgen Engel Architekten / RFR Holding GmbH
Die RFR Holding GmbH und Revcap revitalisieren gemeinsam das im Frankfurter Stadtteil Westend gelegene Hochhaus am Park. Das Joint Venture hat mit Hines einen weiteren Partner in das Projekt einbezogen. RFR und Hines verfügen bereits über gemeinsame Projekterfahrung im Rahmen von Joint Ventures in New York. Beim dem gemeinsamen Projekt ist RFR weiterhin für die kaufmännische Projektentwicklung verantwortlich, während Hines die technische Seite übernimmt. Vermarktet wird das Hochhaus am Park künftig unter dem Namen 160 Park View.

„Mit Hines gewinnen wir einen international renommierten wie erfahrenen Investor und Entwickler für das 160 Park View. Das unterstreicht die Attraktivität des Projektes. Dabei bleiben wir unserer Linie treu, Projektentwicklungen in Joint Ventures mit ausgewählten Partnern zu realisieren“, erklärt Dr. Alexander Koblischek, Prokurist der RFR Holding GmbH.

Die Baugenehmigung für das Projekt wird im zweiten Quartal dieses Jahres erwartet. Bereits in den kommenden Wochen werden die Abbrucharbeiten beginnen. Daniel Reichwein, Managing Director der Hines Immobilien GmbH, sagt: „Wir freuen uns auf die Mitwirkung bei diesem einzigartigen Projekt. Hines kann hier seine ganze Erfahrung bei der technischen Umsetzung von komplexen Entwicklungen und Revitalisierungsmaßnahmen einbringen. Die Realisierung von hochwertigen Projekten in Deutschland steht im Fokus unserer Unternehmensstrategie.“ Hines unterhält fünf Niederlassungen in Deutschland und verwaltet rund 4 Milliarden Euro Assets under Management. Weltweit managt das Unternehmen Immobilien im Wert von rund 97 Milliarden Dollar.

Das 160 Park View befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Goethe Universität zwischen der Fürstenbergstraße, dem Grüneburgweg und der Wolfsgangstraße. Das Joint Venture aus RFR, Revcap und Hines sieht für die beiden Türme ein Hotel mit rund 150 Zimmer sowie ca. 130 Eigentumswohnungen vor. Zudem ist eine öffentliche Kindertagestagesstätte geplant.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!