News RSS-Feed

23.05.2017 EGNO verkauft 40.000 m² Grundstück: DELTA kommt nach Norderstedt

Fotocredit: Goldbeck für DELTA-Hamburg
Im Norden von Norderstedt hat der Lebensmittelgroßhändler DELTA-Hamburg ein 40.000 m² großes Grundstück für den Bau eines Logistik- und Verarbeitungszentrums erworben. Jetzt beginnen die konkreten Bauplanungen für eine 8.750 m² große Halle mit 850 m² Bürofläche. Das derzeit in Hamburg-Altona ansässige Unternehmen bringt 250 Arbeitsplätze mit nach Norderstedt. Das Investitionsvolumen am neuen Standort liegt im zweistelligen Millionenbereich.

Lieferant für gehobene Gastronomie

Das Angebot von DELTA-Hamburg umfasst über 8.000 Lebensmittel. Dabei reicht das Portfolio von hochwertigen Fleischwaren über frische Fisch- und Meeresprodukte bis hin zu Obst und Gemüse. Auch Molkereiprodukte, Molekular-Produkte, Backwaren sowie Pâtisserie, Essige, Öle, Weine und Blumen sind im Angebot. Die Kunden von DELTA kommen aus dem Hotel- und Gastronomiegewerbe, Kreuzfahrt, Catering und Feinkostläden. DELTA liefert das ganze Jahr frische Lebensmittel aus – bundesweit, in die Metropolen Europas und zweimal wöchentlich nach Mallorca. „Unser Wettbewerbsvorteil ist das große Sortiment in Verbindung mit guter Qualität. Daher haben wir Kunden in ganz Europa, die unsere Top-Produkte ordern“, sagt Geschäftsführer Jan Kreuz.

Verkehrsgünstige Lage im Norden

Der bisherige Standort in Hamburg-Altona reicht das für das wachsende Unternehmen nicht mehr aus. In den vergangenen Jahren wurden die Kapazitäten an der Lagerstraße immer enger. „In Norderstedt können wir die Betriebsabläufe mit einem Neubau optimal umsetzen. Im Frederikspark haben wir eine hervorragende Verkehrsanbindung sowohl für die Logistik mit der direkten Nähe zur Autobahn A7 als auch für unsere Mitarbeiter, die mit der U-Bahn und AKN von außerhalb kommen“, lobt Jan Kreuz den Standort. Derzeit konzipiert das beauftragte Bauunternehmen Goldbeck den neuen DELTA Unternehmenssitz.

Norderstedts Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote ist ebenfalls vom Standort und der neuen Ansiedlung überzeugt. „Wir freuen uns, mit DELTA-Hamburg einen weiteren erfolgreichen Arbeitgeber für Norderstedt gewinnen zu können“, sagt Grote und ergänzt: „Unsere Stadt hat viele attraktive Flächen für moderne Unternehmen - diese Ansiedlung unterstreicht Norderstedts Wirtschaftskraft in der Metropolregion Hamburg.“ Er betont die zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen DELTA, EGNO und der Stadt Norderstedt und signalisiert eine zügige Bauantragsbearbeitung.

„Wir haben den Frederikspark als Wohn- und Arbeitsstandort konzipiert“, sagt Marc-Mario Bertermann, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH. „Neben der guten Anbindung bieten wir neuen Unternehmen gewachsene Strukturen, die überzeugen“, sagt Bertermann. „Diese Grundstücksfläche im Frederikspark ist optimal auf das Unternehmen zugeschnitten. Wir haben im Vorfeld mit DELTA-Geschäftsführer Jan Kreuz und dem Prokuristen Torben Klotz die Ideallösung für die betrieblichen Abläufe gefunden und auf dem Grundstück abgebildet. Dies beinhaltet eine Erweiterungsfläche von 10.000 m² im südlichen Teil“, so Bertermann.

Tradition trifft Innovation

Im Hamburger Hauptsitz wird Fleisch verarbeitet, Wurst- und Räucherwaren nach traditioneller Handwerkskunst hergestellt und ebenso Innovationen für den internationalen Markt entwickelt. Die besonders hohe Qualität der Produkte wird dabei von zwei Qualitätsspezialisten direkt vor Ort garantiert – über alle Verarbeitungs- und Veredelungsstufen bis hin zum Kunden. Durch eine 24 Stunden-Auftragsannahme wird auch eine kurzfristige Deckung von unvorhersehbarem Bedarf jederzeit garantiert. Beraten werden die Kunden dabei von ausgebildeten Fachkräften – im DELTA-Team geben u.a. Köche, Konditoren und andere Fachkräfte ihr Wissen rund um die Produkte an die Kunden weiter.

Wohnen und Arbeiten im Frederikspark

Im Frederikspark gehen Wohnen und Gewerbe in Norderstedt eine gute Verbindung ein. Seit 2009 wächst das Stadtquartier rund um den historischen Ortskern. Auf 124 Hektar entwickelt die EGNO Möglichkeiten für Familie, Arbeit und Freizeit. Im südlichen Teil, gegenüber des großen Spielparks an der Lawaetzstraße, entsteht ein neues Wohngebiet. Im Angebot sind schon heute Reihenhäuser in genossenschaftlicher Wohnform, weitere rund 200 Wohnungen sind in Planung. Durch die Erweiterung der Lawaetzstraße nach Süden wird das Stadtquartier künftig auch über die Oadby-and-Wigston-Straße erreichbar sein.







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!