News RSS-Feed

20.02.2017 GBP erhält Baugenehmigung für Victoriahöfe in Berlin

© GBP Architekten. Foto: Christoph Rokitta, Visualisierung: Davide Abbonacci
GBP Architekten baut die historischen Victoriahöfe in der Lindenstraße in Berlin-Kreuzberg in ein hochwertiges Hotel- und Bürogebäude mit Gastronomie- und Eventbereichen um. Im Zuge dieser Sanierung wird das denkmalgeschützte, prunkvolle Berliner Gründerzeitgebäude in prominenter Lage zwischen dem Jüdischen Museum und der Berlinischen Galerie von Grund auf erneuert. GBP Architekten verleiht dem Ensemble ein zeitgemäßes, attraktiveres Erscheinungsbild und akzentuiert die wechselvolle Geschichte des Gebäudes, ergänzt um einen Neubau im Hof. Die großzügigen Eventflächen im neugestalteten Dachgeschoss bieten einen Panoramablick auf Berlins Zentrum und machen das Gebäude des 1917 verstorbenen Architekten Wilhelm Walther auf neue Weise für seine Nutzer erlebbar. Beginn der Bauarbeiten für die Gesamtfläche von 24.400 Quadratmetern Bruttogeschossfläche ist 2017.

Die alte Pracht des gründerzeitlichen Gebäudes wird durch die Sanierung von GBP Architekten zu neuem Leben erweckt. Das Gebäude wird komplett entkernt und bis auf die tragenden Mauerwerkswände zurückgebaut. Historische bauzeitliche Ausbauten und Bauelemente werden, wo immer möglich, erhalten und in das neue Gestaltungskonzept integriert. Die historische Kubatur der Westfassade mit ihren fünf Schaugiebeln wird im Dachgeschoss aufgegriffen und in zeitgemäßer Weise wiederhergestellt. Die Bestandsfassade wird behutsam restauriert und durch Ausvierungen ergänzt. Die Spuren aus dem Zweiten Weltkrieg werden allerdings sichtbar belassen. Sie gestehen dem Gebäude neben seiner gründerzeitlichen Provenienz eine zusätzliche historische Signifikanz zu.

Im Erdgeschoss der Victoriahöfe entsteht eine spannungsvolle Landschaft aus verschiedenen öffentlichen Nutzungen wie ein Café, Restaurants, Retail, eine Galerie und ein Fitnessstudio. Auch die Lobby und die Rezeption des Hotels sind hier situiert. Eine Sequenz von aufeinander abgestimmten Atmosphären zieht den Gast in eine eindrucksvolle Erlebniswelt.

In den Obergeschossen befinden sich im Mittel- und Südteil des Gebäudes ca. 200 Hotelzimmer gehobenen Standards und im Nordteil großzügige Co-Working-Räumlichkeiten. Sie greifen die ursprüngliche Großraumstruktur der Victoria-Versicherung auf. Ein minimalistischer industrieller Stil kommt bei der Sanierung
des Gebäudes zum Tragen.

Das Dachgeschoss wird zwei voll ausgestattete Veranstaltungssäle samt acht Meter hoher Glasfassade beherbergen. Die Veranstaltungsbereiche im 5. Obergeschoss geben einen spektakulären Blick frei auf die Höfe der Victoria und in Richtung Potsdamer Platz und Tiergarten. Im Rahmen der denkmalpflegerischen Erneuerung der Fassade werden auch die Fenster der Straßenfassade erneuert und dabei energetisch und schallschutztechnisch auf den aktuellsten Stand gebracht. Zusätzlich zu dem Bestandsgebäude wird im Rahmen der Wiederherstellung der historischen Höfe auch ein Neubau errichtet: Der aufgeständerte Kubus mit Zinkfassade und großflächiger Verglasung orientiert sich in Farb- und Materialwahl am Altbau und interpretiert das Thema Hotel auf moderne Weise.

PROJEKTDATEN

Nutzung: Co-Working-Office und Design-Hotel
Bauherr: Cresco Capital Victoriahöfe S.a.r.l
BGF: ca. 24.400 m²
Baubeginn: 2017




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!