News RSS-Feed

16.02.2017 Back to Sweden: Union Investment kauft Bürogebäude U7 in Stockholm

Copyright: Fabege
Union Investment hat das rund 17.400 m² große Bürohaus Uarda 7 (U7) im stark wachsenden Büroteilmarkt Arenastaden im Norden von Stockholm erworben. Verkäufer des Objekts ist der schwedische Entwickler Fabege. Der Kaufpreis liegt bei 121 Millionen Euro. Damit baut der Hamburger Immobilien-Investment Manager sein Portfolio am Standort weiter aus. Das verwaltete Immobilienvermögen in Schweden steigt auf über 400 Millionen Euro.

Das zehngeschossige Bürohaus U7 geht in den Bestand des Offenen Institutionellen Immobilienfonds UniInstitutional European Real Estate über. Das Objekt wurde im April 2016 fertiggestellt und bietet einen modernen, repräsentativen Standard. Zu den größten Mietern im Gebäude zählen die staatliche schwedische Lottogesellschaft Svenska Spel, KPMG und der französische Cateringanbieter Sodexo, der auch ein Restaurant im Erdgeschoss betreibt. Als Nachweis einer nachhaltigen Gebäudekonzeption hat das U7 die BREEAM-Zertifizierung Very Good erhalten. Neben begrünten Dachflächen verfügt es unter anderem über eine Photovoltaikanlage und Möglichkeiten zur Wärmerückgewinnung.

„Mit dem Ankauf des modernen Bürogebäudes U7 kehren wir nun auch für die Anleger des UniInstitutional European Real Estate wieder an den starken schwedischen Immobilienmarkt zurück“, sagt Dr. Christoph Schumacher, Geschäftsführer der Union Investment Institutional Property GmbH. „Die hervorragende Perspektive für den Büroteilmarkt Arenastaden bietet uns die optimalen Bedingungen für diesen strategischen Schritt.“

Der UniInstitutional European Real Estate zählt zu den größten Offenen Institutionellen Immobilienfonds in Europa. Nach dem Ankauf in Schweden führt er 52 Objekte in 14 europäischen Ländern. Die Immobilien im Fonds haben einen Gesamtwert von aktuell rund 2,7 Mrd. Euro.

Im Frühjahr 2016 hatte Union Investment den Ankauf der Vattenfall-Zentrale für den Offenen Immobilie-Publikumsfonds UniImmo: Deutschland bekannt gegeben. Das Objekt befindet sich ebenfalls in Arenastaden, einem der attraktivsten Büroteilmärkte von Stockholm außerhalb des Stadtzentrums. Der neue Stadtteil soll bis 2022 vollständig entwickelt sein und zeichnet sich heute bereits durch seine durchmischte Bebauung mit Büro-, Einzelhandels-, Wohn- und Freizeitflächen aus.

So befindet sich zum Beispiel das größte Einkaufszentrum Schwedens ebenso in Reichweite des U7 wie die größte Multifunktionsarena des Landes. Mit einem Regionalbahnhof, zehn Buslinien sowie Tram- und U-Bahnhaltestellen ist Arenastaden sehr gut in das Verkehrsnetz von Stockholm integriert.







Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!