News RSS-Feed

19.01.2017 Hochhausprojekt T8 in Frankfurt erhält LEED-Platin-Zertifizierung

Foto: Credit Suisse
Höchster Komfort, zeitlose Architektur und ein kompromissloser Nachhaltigkeitsanspruch – die T8 an der Taunusanlage 8, eines der interessantesten und modernsten Hochhausprojekte im Frankfurter Bankenviertel, wurde jetzt von der US-Behörde Green Building Council mit LEED Platin (Leadership in Energy and Environmental Design) ausgezeichnet. Das Gebäude im Portfolio des Immobilienfonds CS EUROREAL entspricht somit dem höchsten, international etablierten Nachhaltigkeitsstandard.

Mit der LEED-Platin-Zertifizierung ist die T8 im Portfolio des Immobilienfonds CS EUROREAL das neue, grüne Vorzeige-Immobilienensemble der Bankenmetropole und gehört zu den nachhaltigsten Gebäuden in Deutschland. Karl-¬Josef Schneiders, Geschäftsführer der CREDIT SUISSE ASSET MANAGEMENT Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH: «Wir sind sehr glücklich über diese hochkarätige Auszeichnung. Die T8 ist eines der modernsten und energieeffizientesten Bürogebäude im Herzen Frankfurts und hat mit seiner Fertigstellung im Herbst 2016 neue Maßstäbe gesetzt.» Bereits während der Bauarbeiten wurde die Immobilie, die sich in privilegierter Lage an der Taunusanlage mit Blick in den Park und auf die Skyline befindet, nach LEED Platin und DGNB Gold vorzertifiziert.

Zukunftsweisende Ikone der Extraklasse

Dem 68 Meter hohen Solitär wurden in der Zertifizierung in sechs Hauptkategorien insgesamt 85 Punkte verliehen. Insbesondere in den Kategorien «Energie und Atmosphäre», «Wassereffizienz» und «Innovation in Design» sticht die T8 hervor. In allen drei Bereichen erhielt das Gebäude hohe Punktzahlen und erreichte mit Platin die höchste LEED-Auszeichnung. Das Ensemble mit seinem H-förmigen Grundriss verbindet höchsten Komfort mit bester Ausstattung, flexiblen Nutzungskonzepten und einer kompromisslosen Energieeffizienz. Die Flächen sind individuell teilbar und bieten von Einzel¬- über Kombibüros bis hin zu Open-Space¬-Lösungen alle Optionen. Weitere Highlights: die helle Natursteinfassade mit raumhohen Glaselementen und die überdachte Glaslobby mit einer lichten Raumhöhe von 3,05 Metern. Nutzer und Besucher werden bereits beim Betreten der Lobby mit viel Licht begrüßt und haben ein großzügiges Raumgefühl. Besonders nachhaltig ist zudem die Beheizung über Geothermie und mit Fernwärme, Heiz-¬ und Kühlsegel. Manuell zu öffnende Fassadenelemente sorgen durch natürliche Belüftung für ein angenehmes Raumklima und eine optimale Energieausschöpfung, die sich auch im hohen Umweltstandard der Immobilie niederschlägt. Das Objekt bietet außerdem eine großflächige Tiefgarage mit 102 Parkplätzen und mehreren E-Tankstellen.

Der Entwurf der T8 stammt vom Architekturbüro Prof. Fritz Novotny, Offenbach am Main, und msm meyer schmitz-¬morkramer, Frankfurt am Main, eines der besten Architektenbüros Deutschlands. Der Generalunternehmer Ed. Züblin AG hat die Immobilie errichtet. Nachdem im Herbst 2012 mit der Planung der Immobilie begonnen wurde konnte im Sommer 2014 der Grundstein gelegt und ein Jahr später bereits das Richtfest gefeiert werden. Nach Beendigung der Innenausbaumaßnahmen hatte der Ankermieter Linklaters im August 2016 – mit 10 800 Quadratmetern Mietfläche in den oberen Geschossen – knapp 40 Prozent der Gesamtfläche von 29 080 Quadratmetern übernommen.

Credit Suisse Real Estate Investment Management ist über vier Standorte auf drei Kontinenten in 20 Ländern aktiv und zählt mit einem verwalteten Immobilienvermögen von rund EUR 40,1 Mrd. per 31. Dezember 2016 zu den führenden Immobilienfondsverwaltern in Europa und weltweit. Mehr als die Hälfte des Vermögens managt sie im Auftrag institutioneller Anleger.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!