News RSS-Feed

13.12.2016 Vienna House unterschreibt Pachtvertrag für Designhotel in Kronberg

© Staab Architekten, Berlin
Am 7. Dezember 2016 hat Vienna House, Österreichs größte Hotelgruppe, den Pachtvertrag mit der Entwicklungsgesellschaft Contraco GmbH unterschrieben. Am Standort Kronberg, in der Nähe von Frankfurt am Main, wird ein zeitloses und entspanntes Designhotel mit 96 Zimmern, zwei Kreativ-Tagungsräumen, einem ungezwungenen Bistro, einer gemütlichen Lobbylounge mit Bar und Sonnenterrase sowie einem Fitnessbereich mit Blick ins Grüne entstehen. Das Hotelgebäude ist Teil des neuen Stadtentwicklungsplanes, zu dem auch der Bau des benachbarten Kammermusiksaales und die Einbindung des historischen Bahnhofs gehört. Für das sogenannte Musikquartier Kronberg zeichnet Staab Architekten mit Sitz in Berlin verantwortlich.

Contraco Geschäftsführer Daniel Rinck und Rupert Simoner, CEO von Vienna House, sind sich bei der Positionierung des Hotels einig. „Kronberg ist malerisch und gleichzeitig wichtiger Wirtschafts- und Forschungsstandort. Diese Mischung und die direkte Anbindung an Frankfurt machen den Luftkurort so interessant für ein Vienna House. Das Konzept aus zeitgemäßem Stil, einer edlen und hochklassigen Leichtigkeit hat den Ausschlag gegeben“, erklärt Rinck. „Ein Vienna House und Kronberg mit seinem kulturellen Anspruch passen einfach zusammen.“

„Wir machen Lust aufs Reisen und Entdecken. Vienna House, das sind lässige aber gleichzeitig hochklassige Hotels. Bei uns geht es nicht um schnelllebigen Lifestyle, sondern um tolles, zeitloses Design, einen lokalen Bezug, raffinierte Produkte und Mitarbeiter, die echte Gastgeber sind“, beschreibt Simoner seine Strategie. „Was einfach klingt, verlangt konsequent danach, alles aus Gästesicht zu beurteilen und die Schönheit der einfachen Dinge des Lebens in den Vordergrund zu stellen. Raimund Trenkler, Vorsitzender des Vorstandes der Kronberg Academy Stiftung, freut sich sichtlich über den geschlossenen Betreibervertrag mit Vienna House: „Das Hotel ist ein wichtiger Baustein in der Entwicklung des Musikquartiers am Bahnhof und bietet unseren Gästen und Künstlern die familiäre Atmosphäre, die sie sich wünschen.“

Das Hotel im hessischen Taunus nimmt spielerisch die Themen Reisen, Business und Musik auf und nutzt den historischen Bahnhof sowie den benachbarten Kammermusiksaal als dezent verbindende Stilelemente. Die Lobby ist das Herz des Hotels und schlägt entspannt und gelassen, sie ist Treffpunkt mit Wohnzimmercharakter, stimmungsvolle Bar und Sonnenterrasse. Gefrühstückt wird wie in der heimischen Küche, das Mittag- und Abendessen orientiert sich an der Frische und dem Angebot eines Wochenmarktes, die Getränke sind angesagt und die Bar lockt mit Loungefeeling. Des Weiteren wird auch in Kronberg auf ein kreatives Meetingkonzept in den zwei 50 Quadratmeter großen Räumen gesetzt. Wer einmal in aufgelockerter Atmosphäre mit gesundem „Powerfood“ getagt hat, der wird nie wieder in einer normalen Konferenzeinrichtung sitzen wollen. Ein Fitnessbereich, eine Parkgarage und ein Busparkplatz gehören ebenfalls zum Hotel.

Moderne Technik und sinnvolle Digitalisierung ziehen sich durch alle Bereiche des Hotels, dazu gehören unter anderem kostenfreies Highspeed WLAN, ein mobiler Concierge, Self-Check-in/out und ein ökologisches Mobilitätskonzept. Mit der geplanten Neueröffnung betreibt Vienna House 16 Hotels in Deutschland sowie weitere 17 Hotels in Europa.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!