News RSS-Feed

07.12.2016 ATP überzeugt beim Wettbewerb für neues Headquarter von Markas

Visualisierung: ATP
ATP Innsbruck überzeugte beim geladenen Wettbewerb für ein neues Headquarter der Firma Markas, eines international agierenden Dienstleistungsunternehmens in Bozen mit mehr als 7.000 MitarbeiterInnen. Das Gebäude soll nicht nur den Anforderungen des wachsenden Unternehmens gerecht werden, sondern als Link beziehungsweise Landmark zum westlich gelegen Zentrum Bozens dienen. Der Entwurf von ATP sieht daher einen städtebaulich gut proportionierten Baukörper vor.

„Unsere Grundidee war, das zulässige, im Bebauungsplan vorgegebene Volumen so zu formen, dass die zulässige Höhe von 40 m voll ausgeschöpft werden kann, ohne damit einen zu schlanken, unwirtschaftlichen Turm zu gestalten“, erklärte Architekt Paul Ohnmacht, Head of Design von ATP Innsbruck das Konzept. „Deshalb haben wir „von oben nach unten” geplant und die unteren Geschosse für eine spätere Verdichtung offen gelassen“.

Das Bürogebäude ist flexibel und stützenfrei konzipiert und soll über einen großzügigen Vorplatz zugänglich sein. Über dem OG1 ist ein offener Garten geplant, der über eine Wendeltreppe mit dem Kantinengeschoss verbunden ist. Dieser Bereich bietet nicht nur großes Potential für Pausen und Veranstaltungen, sondern auch die Möglichkeit, im Grünen zu arbeiten.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!