News RSS-Feed

27.10.2016 ingenhoven architects realisieren Erweiterungsbau für Lanserhof Lans

© ingenhoven architects / Illustrationen: Alexander Schmitz, Düsseldorf / Bloomimages
Nach der erfolgreichen Eröffnung des Lanserhofs Tegernsee im Frühjahr 2014 – eines der modernsten Gesundheitszentren Europas – steht nun dem Gesundheitsressort Lanserhof im österreichischen Lans eine umfassende Erweiterung bevor. Von Mai bis Dezember 2016 realisieren ingenhoven architects ebenfalls die Planung zur Erneuerung des Lanserhofs, in dem das LANS Med Concept seinen Ursprung hat. Neben der Sanierung im Bestand entsteht südlich des Haupthauses ein moderner, ovaler Neubau mit 16 Zimmern und Suiten. Im Januar 2017 eröffnet der Erweiterungsbau seine Pforten.

Auf rund 10.000 Quadratmetern verbindet der Lanserhof Lans den Komfort eines Luxushotels mit modernster medizinischer Versorgung unter einem Dach. Der dreiteilige Gebäudekomplex des Ressorts besteht aus einem Haupthaus und mehreren Anbauten und Erweiterungen. Eines der bestehenden Gästehäuser wird durch den von ingenhoven architects konzipierten Neubau ersetzt. Gleichzeitig werden im Bestandsgebäude bauliche Anpassungen im Eingangsgeschoss, in dem sich Rezeption, Restaurant, Shop, Kaminlounge und Bibliothek befinden, sowie im 2. Untergeschoss im Behandlungsbereich vorgenommen. Im Erdgeschoss des Neubaus steht den Gästen ein Bäderbereich mit Saunen, Duschen, erweiterten medizinischen Räumen sowie einem Innen- und Außensalzwasserpool zur Verfügung. In den beiden darüber liegenden Etagen befinden sich jeweils sieben Zimmer sowie je Geschoss eine Suite. Die Balkone schieben sich aus der Gebäudefassade, die aus rotem Zedernholz besteht, heraus und bilden mit seitlich vertikalen Schotten eine spielerische Umkleidung. Das Spiel in der Fassade mit unterschiedlichen Balkontiefen und seitlichen Holzschwertern ist die Reaktion auf Wind, Sonne, Sichtschutz und Ausblick. Die ovale Form des Gebäudes bietet einen optimalen Windschutz. Ein komplett begrünter Dachgarten, der zudem über sieben private Terrassen verfügt, holt die umgebende Alpenwiese förmlich auf das Dach des Neubaus.

Naturbelassene Materialien, harmonische und schlichte Räume sind die Bausteine einer gesundheitsfördernden Architektur, die die ganzheitliche Erholung der Gäste in den Mittelpunkt rückt. Analog zum Lanserhof Tegernsee kommen ausschließlich ausgewählte Materialien wie Dämmstoffe, Lacke und Farben zum Einsatz, die ökologisch und gesundheitlich geprüft sind. Die Gebäudearchitektur gibt sich reduziert und zeitlos mit eleganten Formen und dezenten Farben. Viel Holz, ruhige und erdige Bronze- und Grautöne unterstützen die medizinisch-therapeutische Behandlung.

Es galt, ein besonders nachhaltiges und gesundes Gebäude zu schaffen, in dem der Gast im Einklang mit der Natur neue Kraft und Energie tanken kann. „Die nahtlose Einbindung der Architektur in die Alpenlandschaft unter Berücksichtigung bauphysiologischer Aspekte und der achtsame Umgang mit der umgebenden Natur ist ein zentrales Anliegen dieses Bauprojekts“, sagt Christoph Ingenhoven, Gründer von ingenhoven architects. Unter dem Begriff supergreen® verfolgt ingenhoven architects ein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept, das sich im Zustand kontinuierlicher Weiterentwicklung befindet. „Die Herausforderung liegt darin, mehr zu tun, als der aktuelle Green Building Mindeststandard von uns verlangt. Neben der Energiesparsamkeit sind auch Fragen der Gesundheitsqualitäten unserer Gebäude zu beantworten. Das Thema Raumpsychologie und Fragen, wie Räume beschaffen sein müssen, damit Menschen in ihnen gesund leben und sich sicher und gut fühlen, leiten unser Konzept für den Lanserhof Lans für eine nachhaltige Architektur nicht weniger als die neueste Technologie in Fragen ressourcenschonendes Bauen“, so Ingenhoven.

ingenhoven architects verantworten die Gebäudeplanung und gesamte Innenarchitektur.





Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!