News RSS-Feed

17.06.2016 PATRIZIA gibt erneut Gratisaktien aus

Auf der ordentlichen Hauptversammlung der PATRIZIA Immobilien AG in Augsburg sind alle Tagesordnungspunkte von den Aktionären mit großer Zustimmung angenommen worden.

Wie von der Verwaltung vorgeschlagen, beschloss die Versammlung erneut die Ausgabe von Berichtigungsaktien im Verhältnis 10:1, sodass jeder Aktionär für je zehn existierende Aktien eine neue Aktie erhält. Die Zuteilung erfolgt an alle Aktionäre, die am Stichtag die Aktie im Depot halten. Der Stichtag wird von der abwickelnden Bank bestimmt und hängt davon ab, wann die Kapitalerhöhung im Handelsregister eingetragen wird. Nach Eintragung rechnen wir mit etwa zehn bis zwölf Bankarbeitstagen, die für die technische Abwicklung nötig sind. Die Zubuchung der Berichtigungsaktien durch die jeweilige Depotbank des Aktionärs dauert dann regelmäßig ein bis zwei Bankarbeitstage. Da sämtliche Aktien der PATRIZIA Immobilien AG in Girosammeldepots verwahrt werden, brauchen die Aktionäre hinsichtlich der Zuteilung der Berichtigungsaktien nichts weiter zu veranlassen. In den letzten Jahren erfolgte die Emission der neuen Aktien etwa 45 Arbeitstage nach der Hauptversammlung.

Zudem wurde Gerhard Steck als Mitglied des Aufsichtsrates gewählt, nachdem das ehemalige Aufsichtsratsmitglied Harald Boberg sein Aufsichtsratsmandat niedergelegt hat. Wie die übrigen Aufsichtsratsmitglieder der PATRIZIA Immobilien AG ist auch Gerhard Steck bis zur Beendigung der ordentlichen Hauptversammlung 2017 gewählt.

Des Weiteren wurde den Beschlüssen zu Genehmigtem und Bedingtem Kapital (TOP 8 – TOP 10) zugestimmt. Dabei handelt es sich um marktübliche Beschlüsse zur jederzeitigen Sicherstellung der optimalen Finanzierungsstruktur der PATRIZIA Immobilien AG. Der Einsatz dieser Kapitalia ist derzeit jedoch nicht geplant.



Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!