News RSS-Feed

16.06.2016 AM alpha verkauft Premium-Immobilie in Geschäftszentrum von Tokio

Das in München ansässige, auf Immobilienanlagen für private Kunden spezialisierte Family Office AM alpha hat erfolgreich den Verkauf des Objektes Renai Aoyama abgeschlossen. Das Büro- und Geschäftsgebäude liegt an der prestigeträchtigen Aoyama-Dori inmitten eines der renommierten Geschäftszentren Tokios.

Die Immobilie wurde im Juli 2010 mit einigem Leerstand und in einer kritischen Phase im Mietzyklus erworben. Innerhalb von 1,5 Jahren gelang es, das Objekt durch aktives Asset Management einschließlich erfolgreicher Umsetzung einer proaktiven Vermietungsstrategie als ein stabiles Produkt am Markt zu positionieren.

Tan Yeow Beng, Geschäftsführer der AM alpha (Singapore) Pte. Ltd., erläutert: „Der Investitionserfolg von Renai Aoyama bekräftigt unser Vertrauen in den japanischen Immobilienmarkt. Japan ist sicherlich ein sehr spezieller Markt mit ganz unterschiedlichen Akteuren und Werttreibern. Aufgrund der großen Marktbreite und -tiefe bieten sich immer wieder interessante Anlagemöglichkeiten, insbesondere für Investoren, die mit den Marktnormen vertraut sind. Wir haben sehr positive Erfahrungen bei der engen Zusammenarbeit mit unseren japanischen Geschäftspartnern gemacht und konnten langfristige Beziehungen aufbauen. Wir wollen an diesen Erfolg anknüpfen und weitere grenzüberschreitende Transaktionen realisieren, auch im Auftrag von asiatischen Anlegern, die in Europa investieren möchten.

Siegmut Böhm, Chief Investment Officer von AM alpha München, erklärt: „Mit dieser jüngsten Transaktion stellen wir als AM alpha ein weiteres Mal den Erfolg unserer Anlagestrategie sowie die konsequente Ausrichtung auf die Erzielung attraktiver Renditen für unsere Investoren in Asien und Europa unter Beweis. Die Region Asien-Pazifik wird bei uns weiterhin im Anlagefokus stehen. Für unsere Familien und Anleger suchen wir auch künftig aktiv nach wertorientierten Investments in Ländern wie Japan, Australien, Singapur, China inklusive Hong Kong sowie Südkorea.“



Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!