News RSS-Feed

21.01.2016 Erfolgreiches Jahr für Architekturbüro h4a – Projektpipeline gut gefüllt

Foto: Bürohaus Arabeska, München, Foto © Zooey Braun
Eine Vielzahl von Wettbewerbserfolgen und realisierte Projekte mit einer Fläche von rund 71.000 Quadratmetern lassen das Architekturbüro h4a auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken.

Das Flächenvolumen der durch h4a verwirklichten Projekte erreichte 2015 einen neuen Spitzenwert und verteilt sich auf vier Bauwerke aus den Bereichen Büro, Wohnen und Bildung: Der größte Anteil entfiel mit dem Büro- und Wohnkomplex Arabeska (30.420 Quadratmeter) für die Bayerische Ärzteversorgung und dem IT-Rathaus Dienstleistungs- und Rechenzentrum München (29.950 Quadratmeter) im Technologiepark M-Campus auf die Fertigstellung zweier Großprojekte. Im Bildungsbereich hat h4a in 2015 die Mittelschule Wasserburg (7.420 Quadratmeter) komplett saniert und den Neubau der Sporthalle des Kepler- und Humboldt-Gymnasiums in Ulm (3.175 Quadratmeter) realisiert. Das gesamte Flächenvolumen der vier Projekte entsprach einer Bausumme von rund 170 Millionen Euro brutto. Zudem verzeichnete das Architekturbüro eine Reihe von Wettbewerbserfolgen: Dank 13 Preisen/Anerkennungen bei 32 Teilnahmen schaffte h4a gegenüber dem Vorjahr den Sprung unter die deutschlandweit zehn erfolgreichsten Büros im Wettbewerbs-Ranking (competitionline).

„Wir können auf die erfolgreiche Realisierung einer Reihe von Schlüsselprojekten zurückblicken“, sagt Albrecht Randecker, geschäftsführender Gesellschafter und Büroinhaber von h4a. „In 2016 werden der Bildungsbereich und das Thema Wohnungsbauten weiter in den Fokus rücken.“ Die Projektpipeline ist gut gefüllt. So geht eine Reihe von Sanierungs- und Neubauprojekten in den Bereichen Bildung, Wohnen, Büro/Gewerbe und Gesundheit in den Planungsbeginn. Zudem werden die Bauarbeiten für mehrere Projekte in diesem Jahr starten.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!