News RSS-Feed

14.01.2016 Bosch mietet 6.600 m² Bürofläche in Leipzig über AENGEVELT

Foto Copyright: Leipziger Stadtbau AG
Bosch eröffnet im Mai 2016 einen neuen Standort für Unternehmensdienstleistungen in Leipzig. Die Vermietungsspezialisten von AENGEVELT Leipzig vermitteln hierzu in dem Büroobjekt „Rosa-Luxemburg-Straße 16“ in Leipzig-Mitte einen langfristigen Mietvertragsabschluss über die kompletten rd. 6.600 m² Bürofläche. Vermieter ist die Leipziger Stadtbau AG.

Neben dem Hauptsitz in Frankfurt am Main und den beiden Niederlassungen in Magdeburg und Berlin wird Leipzig der vierte deutsche Standort von Bosch Service Solutions, einem internationalen Anbieter für die Ausgliederung von Geschäftsprozessen, dem so genannten Business Process Outsourcing. Bis Ende 2016 will Bosch in Leipzig rund 200 neue Arbeitsplätze schaffen und in den kommenden Jahren den Standort weiter ausbauen.

„Mit der Eröffnung des neuen Service Centers reagieren wir auf die wachsende Nachfrage nach Unternehmensdienstleistungen im deutschen Markt“, sagt Robert Mulatz, Leiter Bosch Service Solutions. Von Leipzig aus bietet Bosch Dienstleistungen für Kunden der Automobil-, Reise- und Logistikbranche sowie der Informations- und Kommunikationstechnik an. Schwerpunkte des Serviceangebots sind ganzheitliche Lösungen für Verkehr sowie Kundeninteraktion und -betreuung. Im Bereich Verkehr erbringt Bosch beispielsweise den automatischen Notrufservice eCall für namhafte Automobilhersteller für rund 3 Millionen Fahrzeuge weltweit und in 16 Sprachen. Zu den Lösungen für Kundeninteraktion und -betreuung gehören vor allem das Monitoring und die Auswertung von Social Media-Plattformen, um Unternehmen in ihren Marketing- und Vertriebsaktivitäten zu unterstützen.

„Wir freuen uns, mit Bosch einen überaus renommierten, langfristigen Mieter für unsere Liegenschaft gewonnen zu haben“, kommentiert Peggy Walenta, Unternehmenssprecherin der Leipziger Stadtbau AG, den Mietvertragsabschluss und ergänzt: „Die Standortentscheidung von Bosch belegt zudem die Attraktivität Leipzigs auch und besonders für international agierende Unternehmen.“

„Ausschlaggebend für die Anmietungsentscheidung waren die effektiv geschnittenen, modernen Flächen der Liegenschaft und die Nähe zur Innenstadt und damit insbesondere die gute Erreichbarkeit für die Mitarbeiter“, erläutert Kay Förster, Vermietungsexperte von AENGEVELT Leipzig, die Hintergründe des von ihm betreuten Abschlusses.

Leerstandsabbau durch positive Nettoabsorption

Besonders erfreulich ist der weitere Abbau des Büroflächenleerstandes in Leipzig aufgrund von Flächenexpansionen, Unternehmensneugründungen bzw. -neuansiedlungen: Dadurch werden Jahr für Jahr in Leipzig zusätzliche Flächen in Anspruch genommen (Büroflächenmehrverbrauch). So entfiel nach Analysen von AENGEVELT-RESEARCH in den letzten vier Jahren ein überdurchschnittlich hoher Anteil von 45% bis 60% des Büroflächenumsatzes auf Flächenexpansionen, Neuansiedlungen bzw. Neugründungen (2014: 46%; 2013: 53%). Da sich dieser Trend auch im letzten Jahr fortgesetzt hat und gleichzeitig keine größeren disponiblen Bürofertigstellungen auf den Markt kamen, baute sich die Angebotsreserve nach Analysen von AENGEVELT-RESEARCH bis Ende 2015 auf deutlich unter 400.000 m² Bürofläche ab (Ende 2014: rd. 435.000 m²).



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!