News RSS-Feed

13.11.2015 Aurelis baut La Tête mit Handelsblatt als Ankermieter von 13.700 m²

© Illustrationen: aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, Duisburg
Der Mietvertrag ist unterschrieben: Die Verlagsgruppe Handelsblatt wird voraussichtlich Ende 2017 ihren neuen Unternehmenssitz im Le Quartier Central beziehen. Grundstückseigentümer, Bauherr des neu zu erstellenden Gebäudes und Vermieter ist die Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG. Der Immobilienentwickler hat das ehemals größtenteils brachliegende Areal entwickelt und erschlossenes Bauland veräußert. Heute steht das Stadtquartier Le Quartier Central kurz vor dem Abschluss der Vermarktung. Das „La Tête“ ist das erste eigene Hochbauprojekt von Aurelis in dem Düsseldorfer Viertel.

Die Verlagsgruppe Handelsblatt gibt für die neue Adresse seinen bisherigen Standort im Düsseldorfer Bankenviertel auf. Seit mehr als 30 Jahren residiert das Medienhaus an der Kasernenstraße 67. Jetzt mietet es für seine rund 700 Mitarbeiter in der Landeshauptstadt ca. 13.700 Quadratmeter Fläche im siebengeschossigen Büroneubau „La Tête“ an. Alle Verlagsabteilungen und Redaktionen werden dort unter einem Dach arbeiten.

Gabor Steingart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt und Herausgeber des Handelsblatts: „Mit dem Umzug nach Pempelfort bekennen wir uns klar zum Standort Düsseldorf, wo vor fast 70 Jahren die erste Ausgabe des Handelsblatts erschienen ist. Zugleich stellen wir mit dem hochmodernen Gebäudekomplex die Weichen für die Zukunft und bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein attraktives Arbeitsumfeld in einem jungen, kreativen und aufstrebenden Stadtviertel.“

Dirk Schäfer, geschäftsführender Gesellschafter von ANTEON, der die Verlagsgruppe seit Jahren in Immobilienfragen berät und die Standortwahl maßgeblich begleitet hat: „Dieser Entscheidung ist ein monatelanger Analyseprozess über die für die Zukunft für die verschiedenen operativen Teams sinnvollste Kommunikationsstruktur des Verlagshauses vorausgegangen. Da diese erheblichen Einfluss auf die Gebäude- bzw. Grundrisskonfiguration hat, haben wir erst hierauf aufbauend die Standortentscheidung vorbereitet, die zu einem eindeutigen Votum innerhalb der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt geführt hat.“

Mit der Planung des 30 Meter hohen Bürogebäudes „La Tête“ an Toulouser Allee und Franklinbrücke wurde das Architekturbüro msm meyer schmitz-morkramer beauftragt. Caspar Schmitz-Morkramer, geschäftsführender Gesellschafter: „Das La Tête bildet den städtebaulichen Abschluss des Quartier Central. Daher haben wir eine skulpturale Bauform entwickelt. Wie ein zerschnittener Barcode wirkt die Fassade, die das Gebäude umschließt. Das Highlight ist der Skygarden an der Franklinbrücke, von dem aus man einen einzigartigen Blick über Düsseldorf hat."

Das Gebäude bildet den nördlichen Schlusspunkt der Bebauung entlang der Toulouser Allee. Von der Gesamtmietfläche (ca. 22.000 Quadratmeter) werden rund 60 Prozent von der Verlagsgruppe Handelsblatt in Anspruch genommen. Aurelis führt aktuell Gespräche mit weiteren Mietinteressenten.

Ralph Schneemann, Leiter Projektentwicklung in der Aurelis Region West: „Mit der Verlagsgruppe Handelsblatt gibt es ein weiteres hochkarätiges Unternehmen im Le Quartier Central. Durch diverse Neuansiedlungen wie beispielsweise die Agenturgruppe Vivaki, die FOM-Wirtschaftshochschule und der Verein Deutscher Zementwerke (VDZ) samt Forschungsinstitut ist es gelungen, einen exzellenten Mix aus Wissenschaft, Wirtschaft, Marketing und Kommunikation für das neue Viertel zu gewinnen.“

Erst vor wenigen Wochen waren die Weichen für den Bau eines Designer-Hotels der Marke 25hours gestellt worden, das ebenfalls an der Toulouser Allee entsteht. Mit dem Projekt „La Tête“ nähert sich die Entwicklung des neuen Düsseldorfer Stadtviertels ihrem Ende. Schon vor dem Satzungsbeschluss 2009 konnte Aurelis renommierte Investoren für den Wohnungsbau, für Hotelneubauten und die Realisierung neuer Bürogebäude gewinnen. Ralph Schneemann: „Heute sind wir stolz darauf, dass wir mit Le Quartier Central die Grundlage für ein wirklich hochwertiges urbanes Stadtquartier in der Landeshauptstadt Düsseldorf geschaffen haben.“

Die gesamte Infrastruktur des 36 ha großen Geländes, von dem ein knappes Viertel aus Grün- und Freiflächen besteht, wurde von Aurelis erstellt. Die Investitionen des Unternehmens summieren sich, einschließlich des Büroneubaus „La Tête“, auf rund 105 Millionen Euro.




Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!