News RSS-Feed

12.11.2015 DIC Asset AG steigert alle Kennzahlen deutlich

Ulrich Höller, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG
Die DIC Asset AG legt heute ihren Bericht über die Ergebnisse der ersten neun Monate 2015 vor. Demnach erzielte das Unternehmen in den ersten neun Monaten 2015 einen FFO (Funds From Operations: operatives Ergebnis vor Abschreibungen und Steuern, sowie vor Gewinnen aus Verkäufen und Entwicklungsprojekten) von 36,8 Mio. EUR. Dieser konnte im Vergleich zum Vorjahr trotz geringerer Mieteinnahmen planmäßig um vier Prozent gesteigert werden (9M/2014: 35,4 Mio. EUR). Vor allem trugen ein um rund 28 Prozent gestiegener Fonds-Beitrag und ein verbessertes Zinsergebnis zum FFO bei. Je Aktie stieg der FFO auf 0,54 EUR (9M/2014: 0,52 EUR)

Ulrich Höller, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG, hierzu: „Die DIC Asset AG ist im dritten Quartal 2015 auf die Zielgerade für das Geschäftsjahr 2015 eingebogen, dabei erfüllen wir konsequent und planmäßig die Umsetzung unserer Strategie.“

Der Konzernüberschuss lag mit 16,1 Mio. EUR deutlich über Vorjahresniveau (9M/2014: 5,9 Mio. EUR). Maßgeblich für den sehr kräftigen Zuwachs waren die höheren Gewinne aus Immobilienverkäufen in Höhe von 14,1 Mio. EUR (9M/2014: 1,0 Mio. EUR). Das Ergebnis je Aktie betrug 0,23 EUR (9M/2014: 0,10 EUR).

Die Bruttomieteinnahmen erreichten im gleichen Zeitraum 104,1 Mio. EUR (9M/2014: 110,7 Mio. EUR). Der geplante Rückgang um 6 Prozent ist das Ergebnis der Verkäufe aus dem Commercial Portfolio. Die Nettomieteinnahmen lagen bei 92,2 Mio. EUR und damit um 7 Prozent unter dem Vorjahreswert (9M/2014: 99,2 Mio. EUR)

Insgesamt wurde bis dato in 2015 ein Verkaufsvolumen von rund 220 Mio. EUR realisiert, womit auch die jüngste Prognoseanhebung auf mindestens 180 Mio. EUR für das Gesamtjahr übertroffen ist. Die Verkaufspreise lagen im Durchschnitt um rund 5 Prozent über den zuletzt festgestellten Marktwerten. Mit der positiven Entwicklung treibt die DIC Asset AG den kontinuierlichen Abbau ihres Verschuldungsgrades weiter voran.

Die Erträge aus dem Immobilienmanagement sind in den ersten neun Monaten um rund 25 Prozent auf nun 4,5 Mio. EUR gestiegen (9M/2014: 3,6 Mio. EUR). Dies resultiert vor allem aus den Einnahmen aus dem Management von Fondsimmobilien, die um 0,6 Mio. EUR auf 3,3 Mio. EUR anstiegen (9M/2014: 2,7 Mio. EUR).

Das Fondsgeschäft befand sich auch in den ersten neun Monaten 2015 weiter auf Wachstumskurs. Bis heute konnten weitere Ankäufe in einer Größenordnung von 91 Mio. EUR realisiert werden. Bis Jahresende sind weitere Ankäufe bereits in Planung, so dass für 2015 weiterhin ein Volumen von mindestens 130 Mio. EUR erwartet wird. Der erwirtschaftete FFO-Beitrag aus dem Management der Fondsimmobilien sowie aus den Erträgen der Fondsbeteiligungen ist gegenüber dem Vorjahr in den ersten neun Monaten um 28 Prozent auf 5,1 Mio. EUR gestiegen (9M/2014: 4,0 Mio. EUR).

Die Vermietungsleistung in den ersten neun Monaten 2015 umfasste Mietverträge mit annualisierten Mieteinnahmen von rund 13,6 Mio. EUR, davon 9,7 Mio. EUR Anschlussvermietungen und 3,9 Mio. EUR Neuvermietungen (9M/2014: 16,3 Mio. EUR). Durch planmäßige Vertragsausläufe im dritten Quartal beträgt die Leerstandquote zum Berichtsstichtag 11,8 Prozent (30.09.2014: 11,5 Prozent).

Die Finanzverbindlichkeiten sanken per 30. September 2015 gegenüber dem Vorjahrjahresende um rund 83 Mio. EUR auf 1.585 Mio. EUR (31.12.2014: 1.668 Mio. EUR). Der Durchschnittszinssatz aller Finanzschulden über Bankdarlehen ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum zum 30. September 2015 auf 3,5 Prozent gesunken und liegt damit 40 Basispunkte niedriger gegenüber dem Vorjahr (30.09.2014: 3,9 Prozent). Die durchschnittliche Laufzeit der Finanzschulden erhöhte sich durch die Refinanzierungen in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahresende deutlich auf 4,4 Jahre (31.12.2014: 4,0 Jahre).

Die Netto-Eigenkapitalquote stieg zum 30. September 2015 im Zuge der fortgesetzten Finanzoptimierungen gegenüber der Jahresendbilanz 2014 um 180 Basispunkte auf 35,2 Prozent (31.12.2014: 33,4 Prozent). Der Loan-to-Value ist mit 64,1 Prozent gegenüber dem Jahresende 2014 signifikant gesunken (31.12.2014: 65,9 Prozent).

Das Zinsergebnis verbesserte sich im Wesentlichen durch die weitere Optimierung der Finanzierungsstruktur und Rückführung von Darlehen nach Verkäufen zum 30.September 2015 um 13 Prozent auf -46,3 Mio. EUR (9M/2014: -52,7 Mio. EUR). Dabei konnte der Zinsaufwand durch umfangreiche Refinanzierungen signifikant auf 54,0 Mio. EUR gesenkt werden (9M/2014: 60,2 Mio. EUR). Die Zinserträge blieben mit 7,7 Mio. EUR bezogen auf den Vorjahreszeitraum stabil (9M/1014: 7,5 Mio. EUR).

Neunmonatsergebnisse bekräftigen Jahresprognose

Die DIC Asset AG bekräftigt mit den Neunmonatsergebnissen weiterhin ihre FFO-Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2015 von 48 - 50 Mio. EUR trotz erhöhtem Verkaufsvolumen (Geschäftsjahr 2014: 45,9 Mio. EUR). Dabei sollen zum Jahresende Mieteinnahmen zwischen 134 und 136 Mio. EUR erzielt werden. Wir erwarten unverändert eine Leerstandquote von rund 11% für das Gesamtportfolio. Für das weitere Wachstum des Fondsgeschäfts wird ein Ankaufsvolumen von mindestens 130 Mio. EUR angestrebt. Mit einem Verkaufsvolumen bis dato von 220 Mio. EUR wurde die zum Halbjahr 2015 erhöhte Prognose für das Verkaufsvolumen von mindestens 180 Mio. EUR übertroffen.



Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!