News RSS-Feed

16.09.2015 Wohnung oder Haus – Welcher Immobilientyp bin ich?

Die Mehrheit der Deutschen strebt nach Wohneigentum. Denn eine eigene Immobilie stellt nicht nur eine sichere Wertanlage dar, sondern ermöglicht dem Eigentümer ein mietfreies Wohnen nachdem der mögliche Kredit abbezahlt ist und dient zugleich als Absicherung für das Alter. Vor dem Erwerb seiner Traumimmobilie muss der Käufer zunächst entscheiden, welche Immobilienart am besten zur eigenen Person passt. Die Wahl der Immobilie hängt nicht nur von der finanziellen Situation, sondern vor allem von den Lebensumständen und dem Charakter ab. Ist der Käufer intro- oder extrovertiert? Stadt- oder doch eher Naturverbunden? Ist er modern, kontaktfreudig, klassisch? Und wie wichtig sind ihm Image des Standortes und die eigene Außendarstellung?

Bezogen auf die Lebenssituation lassen sich verschiedene Merkmale bestimmten Gruppen und Objekten zuordnen: Der junge Single befindet sich erfahrungsgemäß nicht auf der Suche nach einem Kaufobjekt, sondern tendiert zu einer Mietwohnung, um sich einen gewissen Grad an Flexibilität zu wahren. Häufige Berufsstandortwechsel und der finanzielle Background sind hier entscheidende Faktoren.

Anfragen seitens zukünftiger Eigentümer kommen meist von Familien, erfolgreichen Paaren und Best Agern. Bei allen drei Gruppen steht die Investition in eine Immobilie für eine Absicherung im Alter und die Entwicklung eines stabilen und privaten Umfelds im Fokus. Möglich ist dies nur durch gesicherte berufliche und private Verhältnisse. Familien entscheiden sich für einen Kauf, um einen Rückzugsort und festen Anlaufpunkt für ihre Kinder zu bieten. Paare mit ausreichend Kapital hingegen setzen den Fokus auf das nachhaltige Investment und die Möglichkeit der individuellen Gestaltung ihres Lebensraums. Besonders in aufstrebenden Stadtteilen bilden sie als Käufer den Typus der klassischen Gentrifizierer.

Die Generation 50 Plus, die Best Ager, suchen als Vorbereitung auf ihren zukünftigen Lebensabend nach Zentralität, die eine Vielfalt an kulturellen Freizeitmöglichkeiten bietet ohne dabei auf die Erholungsräume verzichten zu müssen. Durch die Verkleinerung des Wohnraums im meist gewohnten Umfeld soll durch den Wechsel vom großen Haus zur Eigentumswohnung mehr Spielraum für Flexibilität entstehen. Das spontane Verreisen im Alter bedarf keiner großen Planung mehr, da der kleinere Wohnraum keiner großen „Betreuung“ bedarf.

Aus all diesen Merkmalen lassen sich vier unterschiedliche Immobilientypen ermitteln, die Rückschlüsse auf Standort und Architektur der gewünschten Objekte ermöglichen:

Reihenhaus-Typ

Die meist familienfreundliche Lage der Reihenhäuser bedingt die häufige Wahl der Familien für diesen Objekt-Typ. Das Ambiente und der Aufbau klassischer Reihenhaussiedlungen sprechen den kontaktfreudigen und extrovertierten Käufer an, der Wert auf ein freundschaftliches und nachbarschaftliches Verhältnis legt. Trotz der eher heimischen Lage sprechen die häufig vorhandenen guten Verkehrsanbindungen für eine große Auswahl an Freizeitaktivitäten bis ins hohe Alter.

Typ freistehendes Einfamilienhaus

Das eigene Einfamilienhaus: der Klassiker und Wunschtraum unter den Immobilien. Meist in grüner Wohnanlage und durch eine offene Bauweise geprägt, bieten die häufig in den „Vororten“ der Innenstadtlagen großer Metropolen gelegenen freistehenden Einfamilienhäuser einen idealen Rückzugsort für Naturliebhaber und familiäre Events. Das eigene Grundstück ermöglicht die Interaktion mit den Nachbarn und gewährleistet gleichzeitig den Schutz der Privatsphäre. Im Alstertal oder in den Walddörfern in Hamburg sind diese Lagen zu finden und beliebt: Die Kombination aus „grünem Umfeld“ und einer sehr guten Infrastruktur mit schneller Erreichbarkeit des Zentrums spricht den Typ „Freistehendes Einfamilienhaus“ besonders an.

Eigentumswohnung im Mehrfamilienhaus-Typ

Als typische Immobilie für Paare und Singles erweist sich die Eigentumswohnung. Nach dem Berufseinstieg und in fester Partnerschaft, führt der weitere Weg in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Hier schaffen sich die Käufer einen eigenen privaten Raum, der nicht auf Zentralität verzichten muss. Schnelle Erreichbarkeit der gewünschten Destinationen wie die Innenstadt, Arbeitsplatz und Einkaufsmöglichkeiten sind ebenfalls ein relevantes Kriterium für die Wahl. Nicht zu vergessen sind die Best Ager, die nach dem Auszug der Kinder, das Haus am Stadtrand als zu groß empfinden und sich somit für ein Apartment in einem zentral gelegenen Mehrfamilienhaus entscheiden.

Typ urbanes Penthaus

Gut situierte, moderne Paare, die viel Wert auf ihr Image legen, entscheiden sich bei einem Immobilienkauf für das Penthaus im Szeneviertel. Hier spielt der Wunsch eines repräsentativen Objektes eine besondere Rolle und die erwartete Wertsteigerung des Investments. Der Pioniergedanke, Teil der Entwicklung eines aufstrebenden Stadtteils zu sein, macht es für die Käufer so interessant.




Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!