News RSS-Feed

11.09.2015 Cityraum Development realisiert Wohnprojekt Phoenix in Frankfurt

Im südlichen Teil Bockenheims, parallel zur Hamburger Allee in der Hermann-Wendel-Straße, entsteht das Wohnbauprojekt Phoenix. Es sind 36 Eigentumswohnungen geplant mit einer Gesamtwohnfläche von 3.500 m². Die Größen variieren zwischen 2- und 4-Zimmer-Wohnungen sowie drei Penthouse-Wohnungen mit bis zu 5 Zimmern. Die Einheiten verfügen über eine Fläche von 65 bis 190 m². „In diesem Teil von Bockenheim gibt es kaum ein Angebot an Neubauprojekten mit Eigentumswohnungen“, sagt Mark Reinhard, einer der Gesellschafter von Cityraum Development. „Mit variantenreichen Grundrissen und größtenteils durchgesteckten Wohnungen bedienen wir unterschiedliche Bedürfnisse unserer Interessenten und schaffen ein zusätzliches Wohnungsangebot“, so Reinhard.

Grundsätzlich orientiert sich der Neubau an den umliegenden Nachbargebäuden aus der Gründerzeit. „Es ist erfreulich, dass in der Hermann-Wendel-Straße eine gute Entwicklung stattfindet und neuer Wohnraum entsteht“, sagt Olaf Cunitz, Bürgermeister und Dezernent für Planen und Bauen der Stadt Frankfurt. „Damit kann in einem der nachgefragtesten Stadtteile ein Stück weit dem Druck auf dem Wohnungsmarkt entgegengewirkt werden.“

Die hochwertige Architektur des Neubaus schließt städtebaulich den Blockrand mit einem L-förmigen Baukörper nach Westen hin ab. Das neue Wohngebäude orientiert sich an der Nachbarbebauung aus der Gründerzeit und vermittelt zwischen den Maßstäblichkeiten. Sichtbar wird dies durch Erker und auskragende Balkone entlang der südlichen und westlichen Fassade. Zur Straßenseite hin nimmt die kleinteilig gegliederte Fassade die Parzellierung der Nachbargebäude auf: Ihre abwechselnde Gestaltung aus Klinkerriemchen und Putz sowie die Verkleidung aus Vollklinkersteinen im Sockelbereich beziehen so typische Elemente wie Gesimse, Traufkanten und eine durchlaufende Sockelzone auf zeitgemäße Weise ein. Die Fassade ist als Lochfassade geplant und lässt so großzügige Öffnungen entstehen. Sie bietet einen Vollwärmeschutz durch ein Wärmedämmverbundsystem. Die Erdgeschosswohnungen erhalten teilweise kleine Privatgärten. Neben der hochwertigen Ausstattung gehört auch eine Tiefgarage mit 36 Stellplätzen für Pkws zum Konzept. Geplant nach der EnEV (Energieeinsparverordnung) 2014 sieht das energetische Konzept die Wärmeerzeugung für Heizung und Warmwasser über eine Gas-Brennwerttherme vor, die durch eine Solarkollektoranlage auf dem Dach unterstützt wird. Der Entwurf stammt von Stefan Forster Architekten Frankfurt.

Auf dem 1.600 m² großen Grundstück befand sich seit Langem eine brachliegende Gewerbefläche, die von zwei kleineren Wohnhäusern eingerahmt wurde. Diese waren aufgrund ihrer Bausubstanz über die Jahre hin fast unbewohnbar geworden und standen dem Wohnungsmarkt somit nur noch eingeschränkt zur Verfügung. Mit dem Neubau schafft der Projektentwickler Cityraum nun zusätzlichen Wohnraum in Bockenheim.




Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!