News RSS-Feed

01.09.2015 Aposto kommt in die Dresdner Innenstadt

Dresden bekommt gastronomischen Zuwachs: Im Frühjahr 2016 öffnet das Aposto seine Tore im Erdgeschoß der Markthalle Café Prag. Das Restaurant kombiniert italienische Küche mit dem Erlebniswert eines großen Bar- und Kommunikationsbereiches. Zentrale Bestandteile der Aposto-Philosophie sind unter anderem die offene Showküche mit Pizzaofen sowie die eigene Pasta-Manufaktur. Das Aposto bietet rund 280 Sitzplätze im Innenbereich, außerdem wird es noch bis zu 300 zusätzliche Plätze im Außenbereich geben. Die Fläche des neuen Aposto wird rund 700 Quadratmeter betragen.

Genussvolles Essen und dessen Zubereitung stehen im Aposto im Zentrum: Die Pizzen werden vor den Augen der Gäste im Steinbackofen zubereitet und die Pasta stammt aus der hauseigenen Manufaktur. Darüber hinaus gibt es Steaks und Fisch vom Grill sowie knackige Salate. Wochentags gibt es auf der Speisekarte wechselnde Mittagsgerichte. Neben den abwechslungsreichen Speisen gehört auch ein umfassendes Getränkekonzept zum Aposto: Eine große Getränkekarte mit tollen Weinen, erfrischenden Cocktails sowie hausgemachte Eistees und Limonaden lädt zum Verweilen ein, abends ist zusätzlich die Aposto-Hour mit attraktiven Cocktail-Preisen geplant.

Geschäftsführer des neuen Restaurants wird Michael Peller, der rund 40 Mitarbeiter im Aposto beschäftigen wird: „Wir freuen uns, etwas von der italienischen Lebensfreude nach Dresden zu bringen. Unsere Mannschaft braucht noch Verstärkung. Wir sind immer auf der Suche nach guten Mitarbeitern in den Bereichen Bar, Service und Küche. Bewerbungen sind herzlich willkommen.“

Der Umbau der Flächen im Erdgeschoß wird voraussichtlich Ende des Jahres beginnen und etwa zwei Monate andauern. Das Aposto als Gastronomiekonzept ist Teil der Enchilada-Gruppe, die rund 120 Betriebe in Deutschland führt. Karsten Rupp, Geschäftsführer der Enchilada Franchise GmbH freut sich auf die sächsische Landeshauptstadt: „Dresden ist eine wunderschöne und aufstrebende Stadt, wir haben schon länger nach einem geeigneten Standort für eines unserer Konzepte gesucht. Umso mehr freuen wir uns, dass das geklappt hat und wir hier bald unser erstes Restaurant eröffnen können.“



Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!