News RSS-Feed

17.08.2015 Fixiert: HBB kauft Ex-XXXLutz an der Münchner Theresienhöhe

Der auf Einzelhandels- und Seniorenimmobilien spezialisierte Hamburger Projektentwickler und Investor HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB) hat das ehemalige Münchener XXXLutz Gebäude an der Theresienhöhe nun endgültig erworben.

„Die Zusammenarbeit mit der Stadt München ist so gut, dass wir uns jetzt schon entschieden haben, das Objekt fest zu kaufen, damit wir bis Vorliegen der Baugenehmigung mit Vorbereitungsmaßnahmen beginnen und somit schneller realisieren können.“ so Harald Ortner, Geschäftsführer der HBB.

Der Eigentümerwechsel wird im September dieses Jahres erfolgen. Über den gezahlten Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Harald Ortner lässt aber durchblicken, dass es sich bei der Transaktion um den höchsten von der HBB-Gruppe je gezahlten Kaufpreis für eine Einzelhandelsimmobilie handle.

Der an der Theresienhöhe gelegene Gebäudekomplex mit Einzelhandels- und Wohnnutzungen wurde in den 1970er Jahren errichtet und diente ursprünglich als Karstadt-Warenhaus. Die HBB wird rund 240 Mio. € in das neue Einzelhandelsquartier investieren. Auf den aktuell leerstehenden Flächen entsteht ein modernes Quartierszentrum mit Handel und Gastronomie sowie öffentlichen Nutzungen auf 3 Ebenen. Im Rahmen der Neuentwicklung der Handelsflächen werden u.a. die Fassaden des Einzelhandelssockels modernisiert. Die Neuerungen auf den Nachbarflächen der Bayerischen Hausbau beziehen sich auf die derzeitige Einzelhandelsfläche an der Schwanthalerstraße 111 sowie einige kleinere momentan leerstehende Büroflächen. Hier soll ein Nahversorgungszentrum mit Supermarkt, Biomarkt, Gastronomiefläche und einer Apotheke in Ergänzung des benachbarten Einkaufsquartiers realisiert werden.

Auf beiden Grundstücken werden die vorgelagerten Glasanbauten jeweils durch einen reduzierten Neubau ersetzt. Sowohl zur Schießstättstraße als auch zur Theresienhöhe hin entstehen so neue repräsentative Eingangsbereiche. Auftreten werden die beiden benachbarten Zentren der HBB und Bayerischen Hausbau künftig unter dem gemeinsamen Namen Forum Schwanthalerhöhe.

„In intensiver Zusammenarbeit mit Anrainern, Politik und Investoren wurde letztlich eine für alle Beteiligten attraktive Lösung gefunden. Wir wünschen den Anrainern und zukünftigen Besuchern des Forum Schwantaler Höhe viel Freude mit dem neuen Stadtquartier.“ sagte Robert Röpert, Expansionsleiter der XXXL Unternehmensgruppe Deutschland.

Die Bauarbeiten zur Realisierung der HBB-Planung werden – sofern die Baugenehmigung Ende 2015 wie beabsichtigt vorliegt – spätestens Mitte 2016 beginnen. Mit der für Herbst 2017 geplanten Eröffnung übernimmt das HBB-Centermanagement die Leitung des Centers.



Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!