News RSS-Feed

13.08.2015 Blackstone und Finch mandatieren Canzler als Generalplaner für Pollux

Blackstone und Co-Investor Finch Properties beschlossen mit dem Erwerb des Hochhauses Pollux in 2014 eine umfangreiche Revitalisierung und die Umwandlung in eine Multi-Tenant-Immobilie, um das Produkt neu im Markt zu positionieren. Als Generalplaner für die anstehenden Revitalisierungsmaßnahmen sowie sämtliche Mieterausbauten wurde das Planungs- und Beratungsunternehmen Canzler beauftragt.

Das Bürohochhaus Pollux befindet sich zwischen Messe und Europaviertel direkt am Platz der Einheit in Frankfurt am Main. Mit 36 Etagen, einschließlich EG und drei Technikgeschossen, ragt das Gebäude 130 Meter in die Höhe. Der Turm und ein Annexanbau, Teile des Gebäudeensembles Kastor und Pollux, verfügen über eine Mietfläche von rund 32.000 m2 sowie eine dreigeschossige Tiefgarage mit 366 Parkplätzen. Ziel ist es, den ehemals von der Commerzbank genutzten Büroturm multi-tenant-fähig auszubauen und neu auf dem Frankfurter Immobilienmarkt zu platzieren. Mit vermietbaren Flächen ab 500 m2 soll ein unterschiedlicher Mietermix angesprochen werden.

Mehrstufige Wertsteigerung

Gemeinsam mit dem Auftraggeber untersuchte Canzler die Immobilie auf erforderliche Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen. „Ergänzend dazu haben wir Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen durchgeführt und einen Maßnahmenkatalog für die Neupositionierung des Gebäudes erstellt“, erklärt Michael Nolte, einer der Geschäftsführer von Canzler. Sicherheitsrelevante Anpassungen und technische Maßnahmen stehen im ersten Jahr im Vordergrund, um eine störungsfreie Vermietung zu garantieren. Weitere Maßnahmen wie die Modernisierung und energetische Verbesserung der Klimatechnik einschließlich der Gebäudeautomation sowie die Erneuerung von Teilen der Stromversorgung zur Erhöhung der Versorgungssicherheit, geplant ab 2016, dienen der Optimierung und Wertsteigerung der Immobilie. „Wir arbeiten in interdisziplinären Teams aus Architekten, Wirtschaftsingenieuren und Ingenieuren für Technische Ausrüstung und können solche Konzepte für unsere Kunden in relativ kurzer Zeit und in einem sicheren Kostenrahmen realisieren“, so Nolte.

Reaktionszeit von 24 bis 48 Stunden für Mieteranfragen

Parallel dazu unterstützt Canzler den Aufraggeber bei der Bearbeitung von Mieteranfragen. „Reaktionszeiten von 24 bis 48 Stunden sind dabei keine Seltenheit“, erklärt Nolte. Durch die Standardisierung der Baubeschreibung, der Kosten-Datenbanken sowie Nutzungs- und Belegungskonzepte gelingt es Canzler gemeinsam mit dem Auftraggeber häufig, schneller als dem Markt auf die individuellen Bedürfnisse des Mietinteressenten einzugehen. Ziel ist es, nationalen und internationalen Mietern rasch gut ausgestattete Flächen mit flexibler Raumaufteilung anbieten zu können. Zusammen mit dem Eigentümer und Mieter schafft Canzler so die wesentlichen Grundlagen, um nach Vertragsabschluss in kürzester Zeit einen bedarfs- und wunschgerechten Mieterausbau durchzuführen.

Nach erfolgreichem Mietvertragsabschluss übernimmt Canzler als Generalplaner die notwendigen Planungs- und Überwachungsleistungen für den Mieterausbau der Etagen. Erst kürzlich hat Canzler so den Um- und Ausbau für den Versicherungsdienstleister AON begleitet, der Anfang Juli 2015 eine Fläche von ca. 2.200 m2 bezogen hat. AON verlagerte seinen Frankfurter Firmensitz von Niederrad in den Büroturm Pollux. Die Mietfläche erstreckt sich über zwei Geschosse; der Mietvertrag wurde langfristig geschlossen.



Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!