News RSS-Feed

10.06.2015 Mercurius verkauft Frankfurter Wohngebäude an die HanseMerkur

Foto: Micro-Apartment-Anlage "Green Six" im Lyoner Viertel in Frankfurt-Niederrad
Die Mercurius Real Estate AG hat ihr Wohngebäude „Green Six“ an einen offenen Immobilien-Spezialfonds der HanseMerkur Grundvermögen AG verkauft. Der Immobilienmanager der HanseMerkur Versicherungsgruppe übernimmt das Gebäude im zukunftsträchtigen Stadtteil Frankfurt-Niederrad für ca. 20 Millionen Euro.

Gemeinsam mit der Domus Vivendi Group hat Mercurius Real Estate die ehemalige Coop-Zentrale in der Hahnstraße in ein KfW-Effizienzhaus 70 umgewandelt. Mit seinen teilmöblierten Wohnungen trägt das Gebäude zum Wandel des monostrukturellen Büro- und Gewerbegebiets in ein lebendiges Wohnviertel bei. Unterschiedliche namhafte Unternehmen haben sich Zimmerkontingente gesichert. Das Management des im Dezember 2014 fertig erstellten Gebäudes übernimmt die Mercurius Services GmbH, eine Tochter der Mercurius Real Estate AG.

Dazu stellt Atilla Özkan, Vorstand Mercurius Real Estate AG, fest: „Wir freuen uns, dass unser Konzept einen traditionsreichen institutionellen Investor wie die HanseMerkur Versicherungsgruppe überzeugt. Das belegt, dass wir mit unserem Wohnformat ‚Micro-Apartments‘ die Nische verlassen und einen Markt geschaffen haben.“

Lutz Wiemer, Vorstand der HanseMerkur Grundvermögen AG, sagt: „Frankfurt ist Deutschlands ‚Pendler-Hochburg‘ Nummer eins, die Nachfrage nach gut ausgestatteten Mikroapartments enorm. Von unserer Immobilie sind sowohl Hauptbahnhof als auch Flughafen in weniger als zehn Minuten per S-Bahn erreichbar. Darüber hinaus sitzen zahlreiche namhafte Unternehmen in unmittelbarer Nachbarschaft. Diese Argumente sprechen für die überzeugende Qualität des Standortes.“


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!