News RSS-Feed

03.03.2015 Gelungene Premiere von GREEN LUNCH Frankfurt

v.l.: Gastgeber Jan P. Nicolaus, Head of Sales der Design Offices GmbH, Ricarda Muschiol, Teilnehmerin des Events und Dr. Roman Wagner
GREEN LUNCH Frankfurt, der Jour Fixe für Zukunftsthemen der Immobilienwirtschaft, feierte am vergangenen Donnerstag erfolgreich seine Premiere in der Mainmetropole. Über 40 Gäste fanden sich bei Design Offices im Westend ein, um sich von der „Arbeitswelt für morgen“ inspirieren zu lassen. Eingeladen für den Impulsvortrag – der sogenannte Green Pitch - waren Manfred Koch, Human Resources Director, und Projektleiterin Ute Semmler von Abbvie Deutschland, die zum Thema „GEN Y – der Kampf um die Talente“ erläuterten, mit welchen Maßnahmen das Unternehmen um die besten Nachwuchskräfte wirbt und seine Mitarbeiter mit einer vielfach von Maßnahmen bei der Work-Life-Balance unterstützt. Beim anschließenden Mittagessen in der Living Kitchen wurden die Ideen diskutiert und weitergesponnen.

Immobilien für das 21. Jahrhundert denken

Die künftigen Gastgeber von GREEN LUNCH Frankfurt, Dr. Roman Wagner und Jens Schneider, zeigten sich äußerst zufrieden angesichts der positiven Resonanz. „Der rege Zuspruch veranschaulicht, wie wichtig es für die heutigen Verantwortlichen in Immobilienunternehmen ist, Input jenseits von althergebrachten Denkmustern zu bekommen. Denn wer heute eine Büroimmobilie plant, baut oder revitalisiert, tut dies für eine Arbeitswelt, die nichts mit den starren Strukturen des 20. Jahrhunderts gemein hat“, so Dr. Roman Wagner.

Ergänzend fügt sein Partner Jens Schneider hinzu:

„Wir möchten, dass unsere Gäste sich wohlfühlen und unsere Impulse als Ideenschmiede verstehen. Denn genauso wie andere Branchen, müssen auch Immobilienunternehmen am Puls der Zeit sein! Deshalb wollen wir Trends beschreiben und zum gemeinsamen Querdenken anregen.“

Strukturwandel erhöht den Leistungsdruck

Auch Dr. Thomas Beyerle, Head of Research, Catella Group, sieht die Notwendigkeit zur Erneuerung: „Das erste Green Lunch in Frankfurt hat für die Teilnehmer vor allem eines überdeutlich gezeigt: das "Arbeiten von heute" in der Frankfurter Innenstadt ist immer mehr genau das Gegenteil dessen, was sich in den Glastürmen großer Finanzdienstleiser standardisiert widerspiegelt. Das mag man vordergründig der Generation Y zuschreiben, ist in Wahrheit aber Ausdruck eines dramatischen gesellschaftlich-ökonomischen Strukturwandels in der Leistungserstellung und damit letztlich Ausdruck des starken Wettbewerbs um die besten Mitarbeiter.“

Transformation verlangt nach zeitgemäßen Eventformaten

Besonders die Initiatorin des Hamburger GREEN LUNCH-Konzepts, Dagmar Hotze, ist angetan von der Perspektive für das Frankfurter Format. „In Anbetracht der enormen Schnelligkeit, mit der sich die Transformation der Immobilienwirtschaft vollzieht, kann es nicht bei den ritualisierten Immobilienveranstaltungen und -kongressen bleiben, bei denen zwar viel geredet, aber wenig gesagt wird. Mehr Kontroverse muss rein, aber vor allem neues Denken. Mit GREEN LUNCH Frankfurt erhält die Szene ein solches modernes Form.“ Darüber hinaus plädiert sie dafür, zukünftig noch mehr junge Nachwuchskräfte für GREEN LUNCH Frankfurt zu begeistern und darüber hinaus Fachkräfte aus anderen Segmenten, wie der Informations- und Telekommunikationsbranche, für das Format zu gewinnen.

Die nächsten Termine stehen für 2015 bereits fest: 18. Juni, 24. September und 26. November. Thema des Lunches im Juni wird „Mobile & Mobility“ sein.

Weitere Informationen unter www.wagnerandpartner.com/green-lunch


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!