News RSS-Feed

25.11.2014 Ferox stellt Düsseldorfs höchstes Wohnhaus WhiteMax fertig

Das WhiteMax, Düsseldorfs höchstes Wohnhaus, steht kurz vor seiner endgültigen Fertigstellung. Laut der Ferox Immobiliengruppe mit Sitz in Wuppertal, Eigentümer des imposanten Gebäudes am Seestern, liegt die Revitalisierung in den letzten Zügen. Die Arbeiten sollen noch 2014 vollständig abgeschlossen sein. Es sind nur noch wenige Wohneinheiten verfügbar. Darüber hinaus können noch zwei Gewerbeflächen von insgesamt 500 Quadratmetern Fläche angemietet werden. Ein Fitness-Studio sowie eine Kindertagesstätte sind im WhiteMax bereits vorhanden. Ferox sucht unterdessen angesichts des erfolgreichen Abschlusses bereits nach neuen Projekten.

Das Unternehmen hatte das Gebäude WhiteMax 2012 erworben und umfassend revitalisiert. Inzwischen stehen dort 305 hochmoderne Wohnungen zur Verfügung, die neue Standards im Bereich Urban Living setzen. Zudem sind nun 387 PKW-Stellplätze vorhanden. Kevin Egenolf, Mitglied der Ferox-Geschäftsführung: „Mit dem WhiteMax schließen wir ein umfangreiches, komplexes Projekt erfolgreich ab. Das Gebäude bietet nun höchsten Wohnkomfort und ist in eine ideale Infrastruktur eingebunden. Wer davon profitieren möchte, sollte schnell sein. Die meisten Wohnungen sind bereits vergeben.“ Der Wuppertaler Projektentwickler begibt sich inzwischen auf die Suche nach neuen Herausforderungen. Ferox ist unter anderem bundesweit an Einzelhandelsobjekten mit Erweiterungspotenzial in Städten ab ca. 20.000 Einwohnern interessiert. Das Unternehmen möchte zwischen 5 und 80 Millionen Euro investieren. Auch den Ankauf geplanter Projektentwicklungen oder unbebauter Grundstücke kann sich Ferox vorstellen.

Wohn- und Geschäftshäuser kommen unter bestimmten Umständen – und bei gleichem Investitionsrahmen – infrage. Ferox zieht vor allem die Revitalisierung bestehender Wohn- oder Bürogebäude in Betracht, wobei Handels- und Gewerbeanteile möglich sind, wie beim WhiteMax. Kevin Egenolf: „Unsere Stärke als Entwickler hat mehrere Gründe. Wir verfügen über kurze Entscheidungswege, einen hohen Anteil an Eigenkapital, viel Erfahrung und frische Ideen. Daher sind wir auch bei komplexen Projekten erfolgreich.“


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!