News RSS-Feed

20.11.2014 Union Investment kauft Wiener Bürohaus Space2move für 185 Mio. Euro

Auf der Suche nach Objekten mit langfristig hoher Ertragssicherheit verstärkt Union Investment ihr Engagement im Wiener Büroimmobilienmarkt. Mit dem Bürohaus „Space2move" sicherten sich die Hamburger Immobilien-Investment-Manager ein vollständig vermietetes und mit LEED Gold vorzertifiziertes Neubauobjekt im Wiener Büroteilmarkt „Norden". Das Closing des Kaufvertrages wird für 2015 erwartet. Der Kaufpreis für das aus drei Gebäudeteilen bestehende Objekt mit einer Mietfläche von insgesamt 51.584 m² liegt bei rund 185 Millionen Euro. „Space2move" ist mit einer durchschnittlichen Mietvertragslaufzeit von 18 Jahren an mehrere Unternehmen vermietet, Hauptnutzer mit rund 77 Prozent der Gesamtfläche ist die RALT Raiffeisen Leasing GmbH. Union Investment wurde bei der Transaktion von CBRE, Schönherr und TPA Horwath beraten.

„Wien bietet mit seiner traditionell geringen Volatilität die Stabilität, die wir für unsere Offenen Immobilienfonds suchen", sagt Philip La Pierre, Leiter Investment Management Europa bei der Union Investment Real Estate GmbH. „Mit dem am Mikrostandort alteingesessenen Hauptnutzer Raiffeisen bietet dieses moderne und nachhaltige Asset sehr gute Voraussetzungen für eine langfristig stabile Mietertrags- und Wertentwicklung." Das Objekt soll das Portfolio des 9,6 Milliarden Euro starken UniImmo: Europa ergänzen, der mit den Büroobjekten floridotower und dem Euro Plaza 5 sowie dem Arcotel Kaiserwasser bereits drei Immobilien-Assets in Wien hält.

Der auf flexible Büronutzungen ausgerichtete Gebäudekomplex „Space2move" mit insgesamt 406 PKW-Stellplätzen ist eine Projektentwicklung der Raiffeisen Property Holding International GmbH. Die Gebäudeteile A+B wurden Ende 2012 fertig gestellt. Die zweite Bauphase mit dem Gebäudeteil C wird voraussichtlich Mitte 2015 abgeschlossen sein. Der sechs Kilometer vom Standzentrum entfernte Gebäudestandort zeichnet sich durch eine gute öffentliche Verkehrsanbindung aus: Der zu den attraktiven Wohngegenden Wiens zählende Teilmarkt „Norden" mit einem Büroflächenbestand von ca. 790.000 m² ist durch die U4-Station „Spittelau" und die Endstation „Heiligenstadt" erreichbar sowie durch eine nahegelegenen Autobahnausfahrt exzellent angebunden. Als Zielgebiet der Stadtentwicklung Wiens wird für den Standort in den nächsten Jahren eine zusätzliche infrastrukturelle und verkehrliche Aufwertung erwartet.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!