News RSS-Feed

12.11.2014 Côte d'Azur: Geschichtsträchtiger Adelssitz Castel Mare zu verkaufen

Foto: Engel & Völkers/Mark Seelen
Immobilien in den Spitzenlagen von Cannes, Cap d'Antibes, Saint-Jean-Cap-Ferrat, Villefranche, Beaulieu und Cap d'Ail sind sehr gefragt, kommen jedoch selten auf den Markt. Einige von ihnen befinden sich über Jahrzehnte in Familienbesitz wie das "Castel Mare". Die geschichtsträchtige Residenz war seit den frühen 1950er-Jahren im Besitz der Aristokratenfamilie des Prinzen Heinrich XXXIII. von Reuß zu Köstritz. Jetzt steht die Immobilie bei Engel & Völkers zum Verkauf. Der Kaufpreis liegt im zweistelligen Millionenbereich.

Königin Beatrix von Holland, seine Kaiserliche Hoheit Prinz Louis Ferdinand von Preußen und die Windsors zählen zu den Besuchern von "Castel Mare". Uneinsehbar liegt die 1911 erbaute Residenz am Cap d'Ail auf einem 1.500 Quadratmeter großen Grundstück mit direktem Zugang zum Meer. Die 700 Quadratmeter große Wohnfläche erstreckt sich über drei Stockwerke und sieben Zimmer. Zu dem imposanten Garten, der in den 1930er-Jahren angelegt wurde, gehört auch eine Terrasse mit Poolbereich. Dieser bietet, wie auch alle zur Südseite ausgerichteten Zimmer, einen weitreichenden Blick über das Mittelmeer. Cap d'Ail ist aufgrund seiner ruhigen Lage und unmittelbaren Nähe zu Monaco ein begehrter Wohnstandort.

Absolute Top-Immobilien kosten bis zu 400 Mio. Euro Entlang der gesamten Côte d'Azur erzielen Wohnimmobilien in den Bestlagen Spitzenpreise. "Für Premium-Immobilien mit Meerblick können Preise erzielt werden, die weit über dem liegen, was im Schnitt für eine Wohnung oder ein Haus gezahlt wird. Es kommt immer auf das Objekt und die spezifische Lage an", sagt Beatrix Eikel, Büroleiterin von Engel & Völkers in Saint-Jean-Cap-Ferrat. So werden auf Saint-Jean-Cap-Ferrat für Villen durchschnittlich ca. 20 Mio. Euro aufgerufen. Für einzelne Ausnahmeimmobilien reicht der Verkaufspreis durchaus bis zu 400 Mio. Euro. Am Cap d'Ail kosten Villen in sehr guter Lage aktuell zwischen 8 und 15 Mio. Euro. Handelt es sich um Toplagen direkt am Meer, werden durchaus auch Preise zwischen 20 und 30 Mio. Euro aufgerufen. Für Apartments werden die höchsten Quadratmeterpreise mit bis zu 40.000 Euro am Boulevard de la Croisette in Cannes erzielt. In Einzelfällen wurden für Immobilien, bei denen von der Lage bis zur Ausstattung alles stimmt, mit bis zu 70.000 Euro pro Quadratmeter sogar noch deutlich höhere Preise gehandelt. Villen in sehr guter Lage von Cannes kosten bis zu 40 Mio. Euro.

Internationale Käufer sorgen für stabilen Markt "Der Großteil der Kaufinteressenten verfügt über ein so hohes Eigenkapital, dass Immobilien im Top-Segment meist ohne Finanzierung den Besitzer wechseln", sagt Eva de Souza, Büroleiterin von Engel & Völkers in Cannes. Insbesondere in den 1a-Lagen rücken Ferienimmobilien und Zweitwohnsitze immer stärker als krisensichere Altersvorsorge und Kapitalanlage in den Fokus der Käufer. Dadurch ist der Premium-Markt an der Französischen Riviera kaum von der Konjunktur einzelner Volkswirtschaften abhängig. Die größten Käufergruppen rund um Saint-Jean-Cap-Ferrat und Cap d'Ail markieren Briten und Osteuropäer. Aber auch von Kunden aus Deutschland, der Schweiz und aus Skandinavien kommen verstärkt Kaufanfragen. In Cannes prägen zudem Käufer aus China, Indien und den Golf-Staaten den Zweitwohnsitzmarkt.

Mondänes Flair auf begrenztem Raum
Zahlreiche Yachthäfen und Badestrände, die Nähe zu Monaco und zum internationalen Flughafen von Nizza, das mondäne Flair der Belle Epoque, Sternerestaurants und exklusive Clubs bieten einen unvergleichlichen Lifestyle. Hinzu kommen das milde Klima, die einmalige Naturlandschaft mit den zahlreichen Kaps und türkisfarbenem Wasser. Durch diese Küstenlage ist das Neubaupotenzial sehr begrenzt. Neubauprojekte werden daher überwiegend durch Umwandlung von Altbauten in hochwertige Apartmentanlagen oder in Boutique Hotels realisiert.


Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!