News RSS-Feed

04.11.2014 Internationale Koalition für Ethikstandards in der Immobilienwirtschaft gegründet

Immobilienwirtschaftliche Verbände und Organisationen und damit verbundene Dienstleister aus der ganzen Welt haben Ende Oktober anlässlich eines Treffens bei den Vereinten Nationen in New York die Internationale Koalition für Ethikstandards (International Ethics Standards Coalition, IESC) gegründet.

Die Koalition, die sich aus führenden Berufsverbänden aus Asien, Europa, Ozeanien, Nord- und Südamerika zusammensetzt, wird die ersten branchenweit geltenden Ethikstandards für die Immobilienwirtschaft ausarbeiten und einführen.

Die Mitgliedsorganisationen der Koalition, von denen viele bereits über einen eigenen Verhaltenskodex verfügen, deren Schwerpunkt auf beispielsweise Vertrauenswürdigkeit, Integrität und Respekt liegt, wollen durch den neuen internationalen Standard die grundlegenden Ethikgrundsätze angleichen mit dem Ziel, dass Immobilienprofessionals ihre Tätigkeit in einer ethisch vertretbaren Weise ausüben, und zwar ungeachtet von ihrem Standort und der Art ihrer Tätigkeit.

Die Koalition plant die Erarbeitung des neuen internationalen Ethikstandard bis Anfang 2016, so dass die Mitgliedsverbände ihn folgend umsetzen können.

Peter Bolton King, RICS: „Viele Verbände verfügen bereits über ihre eigenen Ethikstandards und -kodizes, die sich allerdings häufig in ihren Inhalten überschneiden. Zudem ist die Kenntnis dieser ethischen Grundsätze bei der Öffentlichkeit, den Kunden und Verbrauchern häufig unzureichend. Dies kann zu Verwirrung führen, sich aber auch auf die Legitimität der Immobilienfachleute in einer zunehmend globalen und vernetzten Welt auswirken. Die Festlegung auf einen gemeinsamen, international angewendeten Ethikstandard wird die Transparenz und Einheitlichkeit sowie das Vertrauen in die angebotenen Dienstleistungen, unabhängig davon, wo sie ausgeübt werden, verbessern.”

Die Koalition zielt darauf, dass die Einführung von eindeutigen und transparenten internationalen Ethikstandards die professionellen Dienstleistungen verbessern und zu weltweit stabilen Immobilienmärkten führen wird.

Die in dem Standard dargelegten Ethikgrundsätze werden für eine öffentliche Anhörung durch eine unabhängige Expertengruppe, die Anfang nächsten Jahres von der Koalition ernannt wird, entworfen und bekannt gegeben. Die Expertengruppe wird sowohl die Vielfältigkeit der berufsständischen Praxis als auch den internationalen Geltungsbereich repräsentieren.

Organisationen, die an der UN-Konsultation teilgenommen haben:

• La Asociación Española de Análisis de Valor (AEV - Spain)
• American Society of Appraisers (U.S)
• Appraisal Foundation (TAF - U.S)
• Asociación Profesional de Sociedades de Valoración (Spain)
• Counselors of Real Estate (CRE - U.S)
• German Property Federation / Initiative Corporate Governance (Germany)
• International Consortium of Real Estate Associations (ICREA, Switzerland)
• Institute of Real Estate Management (IREM, U.S)
• International Real Estate Federation (FIABCI, France)
• International Right of Way Association (IRWA, U.S)
• Royal Institute of British Architects (RIBA, UK)
• Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS, UK)
• SECOVI-SP (Brazil)
• Russian Society of Appraisers (Russia)



Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!