News RSS-Feed

01.08.2014 LaSalle kauft Bürogebäude und Mixed-Use-Immobilie in den Niederlanden

LaSalle Investment Management (LaSalle) hat zwei weitere Akquisitionen in den Niederlanden getätigt. Somit wurden dort in den letzten zwölf Monaten insgesamt fünf Objekte angekauft. Die erste von LaSalle erworbene Immobilie befindet sich in der Prins Clauslaan 20 und Theresiastraat 13-15 in Den Haag. Das Gebäude verfügt über Büroflächen in einer Größenordnung von knapp 19.000 m² und ist an die staatliche Gebäudeverwaltung RGD (Rijksgebouwendienst) vermietet. Die Büros werden von den Richtern und Mitarbeitern des benachbarten Justizpalasts genutzt. Die Immobilie bietet darüber hinaus 369 m² an Einzelhandelsflächen im Erdgeschoß, vermietet an drei Nutzer. Das Gebäude wurde 1997 erstellt und entspricht dem Standard der Energieeffizienzklasse A. Verkäufer war ein Kunde des niederländischen Rentenfonds-Managers MN.

Berater von MN waren Savills und die Rechtsanwalts-Sozietät Houthoff Burma, LaSalle wurde von JLL, der Rechtsanwalts-Sozietät Loyens and Loeff und in technischen Fragen von der CVO-Gruppe beraten.

Darüber hinaus haben LaSalle und die Frankfurter Investmentgesellschaft Universal-Investment für die Bayerische Ärzteversorgung (BÄV), eine der zwölf Versorgungsanstalten der Bayerischen Versorgungskammer (BVK), eine gemischt genutzte Einzelhandelsimmobilie in Amsterdam von Life Fund Syndication erworben. Das Objekt wird künftig über einen Spezial-AIF von Universal-Investment gehalten. Nach jüngsten Akquisitionen in USA, Kanada und Australien handelt es sich hierbei um das erste europäische Objekt, das für das globale Mandat der BÄV gesichert werden konnte.

Die Immobilie befindet sich in der Jodenbreestraat und verfügt über knapp 21.000 m² vermietbare Flächen. Im Erdgeschoss des Gebäudes sind sieben Ladeneinheiten untergebracht, die an die niederländische Supermarktkette AH sowie weitere niederländische Einzelhändler wie Gall & Gall (Spirituosen), Hema (Warenhauskette), Etos (Drogeriemarkt), Blokker (Haushalts- und Spielwaren) sowie den Schuhhändler Van Haren vermietet sind. In den oberen vollvermieteten fünf Etagen befinden sich Büroflächen, vermietet an die Stadt Amsterdam. Im Untergeschoss befinden sich 5.570 m² an öffentlichen Parkflächen mit 228 Stellplätzen.

Bei dieser Transaktion wurde LaSalle von Savills, CVO Group und Loyens & Loeff vertreten. Der Verkäufer, Life Fund Syndication, wurde von CBRE und Houthoff Burma beraten.

Vorausgegangen waren der Erwerb eines Bürogebäudes sowie eines Portfolios von zwei Kanalhäusern in Amsterdam, sodass LaSalle in den Niederlanden in den letzten zwölf Monaten fünf Transaktionen für seine Kunden zum Abschluss bringen konnte.

„Die Niederlande stehen derzeit hoch im Kurs bei vielen unserer Einzelmandats- und Fonds-Kunden. Diese jüngsten Transaktionen spiegeln unseren diversifizierten Kundenstamm und unser Interesse an Investitionen in den Niederlanden innerhalb aller Sektoren und des gesamten Risikospektrums wider”, so David Ironside, Head of Acquisition Continental Europe.


Series-A-Finanzierungsrunde: Fünf Mio. Euro für Building Radar
Leserumfrage
Wir schätzen Ihre Expertenmeinung!
Hier ist unsere Leserumfrage:
schnell & unkompliziert
Jetzt starten!